Chaos

Chaos im Kopf, Chaos in der Seele.
Wahnsinn vom einen Moment auf den anderen brodel ich förmlich.
Es gibt hin und wieder geschwisterliche Diskrepanzen zwischen uns.
Eigentlich mische ich mich nicht ein, lass sie ihren Weg gehen, auch wenn ich ihn manchmal bestimmt zu streng kritisiere…
Aber jetzt bricht man sie. Ich finde mich wieder, wie ich lange gegen das Mobbing kämpfen musste und bekomme eine Wut, die ich nicht ungenutzt lassen will.
Dieser kleine Versager, fast 17 und in der 9 Klasse, selbst nicht die Kraft es zu etwas zu bringen, meint meine Schwester verletzen zu müssen um sich selbst toll zu fühlen.
Ich habe Erfahrung damit und wenn am Montag nichts in die Gänge geht, dann stehe ich aber ganz schnell wieder in meiner alten Schule. Und dann… dann wird aufgeräumt. Den werde ich dann mal ganz intensiv Sprechen. Vielleicht hole ich mir auch meine alten, geschätzten Lehrer zur Seite, wenn ich das Gefühl habe, dass er zu langsam ist um meinen Schwall an Wut im Einzelnen wahrzunehmen.
Zum Dexter schauen ist er wohl noch zu klein,
verbieten ihm bestimmt seine Eltern.
Aber den Soundtrack will ich trotzdem niemandem vorenthalten.
Ist wohl eine gute Beschreibung für mein Gefühl.
Mir ist schlecht vor Aufregung…
Und Hass auf jemanden, den ich nicht einmal kenne.

eure Melli

Reisetagebuch Ausschnitt Singapur

Ja mittlerweile ist die Reise schon recht lange her, aber die Erinnerungen daran sind noch frisch, dank meines Reisetagebuches, das ich am anderen Ende der Welt geführt habe …
Heute möchte ich nicht wie sonst einen neuen Text verfassen, sondern einfach das Original hier aufschreiben. Vielleicht schreibe ich dazwischen noch kleinere Anmerkungen dazu ^^

7.7.16

“ Das Einhorn, das ich in Malaysia bei den Petronas Towern schon gerne gefunden hätte, fand ich dann- etwas zu spät- nahe des Marina bay Sands in Form eines Elefanten. – Besser eines Hornifanten, alias Elefanteneinhorn oder Einifanten. Das zweite schöne Fabelwesen fanden wir wenige Meter weiter – den wasserspeienden „Löwenfisch“ bzw. Löwenmeerjungfrau“. Die wohl einzigen netten Engländer fotografierten und davor. Zuvor hatten wir vom Hotel aus zwei große eiförmige Gebäude gesehen, fast als wäre es ein Dinosaueriergelege, zu dem wir dann auch gingen. Auf dem Weg dort hin entdeckte ich ein Plakat , das für ein kostenloses “ Jazz im Juli“ Konzert an der Esplanade warb. Unser eigentliches Ziel war aber das Marina Bay Sands, das Hotel mit dem höchsten Pool der Welt. Unser Weg führte nicht nur am Singapore river vorbei, sondern auch über die Formel eins Strecke. Zu unserer Rechten befand sich ein Fußballplatz, allerdings kein normaler, sondern ein mitten im Wasser erbaueter. Über die Helixbrücke gelangten wir in das zum Hotel gehörige Shoppingcenter, das eine plastik „Eislaufbahn“ enthielt und eine Reihe teurer, sowie einige interessante Läden. Zwei standen ganz unter dem Motto Comic, Torten wie Kostüme, oder Schuhe im Supermann(etc.) style gab es dort zu kaufen. Auch ein Casino gab es, aber leider ist das hier erst ab 21 erlaubt.“

img_6865

Diese Diashow benötigt JavaScript.

-Also ich muss schon sagen in dieses Casino hätte ich einfach gerne reingeschaut, das muss so unendlich prunkvoll gewesen sein, kann man sich wohl kaum vorstellen.

„Bald fanden wir auch unser eigentliches Ziel, die Aussicht vom Marina Bay Sands. In dem Pool wären wir schon auch gerne gewesen, aber die Nächte im Hotel waren einfach zu teuer gewesen. – Trotzdem hammer Aussicht !“

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Meine Güte, ich weiß noch, von Oben sah die ganze Stadt noch unwirklicher aus, tatsächlich wie aus einem Zukunftsfilm, große, eng aneinandergereihte Wolkenkratzer und dazwischen Wunder der Architektur, dazwischen grüne Flecken, und größere Gärten.

„Vom Hotel aus durch das Einkaufszentrum gelangten wir – nachdem wir uns satt gesehen hatten- zügig in die „Gardens by the Bay“. Wunderschöne Natur und die bekannten Solarbäume fanden wir hier, auf die wir mit dem Aufzug gelangten. Über einen 30-40m hohen Weg wanderten wir dann in luftiger Höhe von einem Baum zum Anderen. Essen durfte man dort leider nicht… Von Oben konnte man auch 2 interessante Glaskuppeln sehen, den Flower Dome und den Sky Dome. In ersterem konnte man sehr viele Blumen – nach Kontinenten sortiert- bewundern. Im zweiten stand ein künstlicher Berg, bepflanzt mit wundervollen Urwald Gewächsen und umflossen von Wasserfällen, viele der Pflanzen kamen aus der ganzen Welt. Von hier aus ging es weiter zum Strat der Formel eins Strecke , der leider gerade restaueriert wurde für die nächsten Rennen. Nach ettlichen Meilen ( 8,2km) traten wir den Heimweg an, um nach kurzer Erholung die Lasershow des Masina Bay Sands am Opernkonstruckt der Esplanade zu sehen. Komischerweis blieben die Laser aus, den Tag rundeten wir ab mit einem wundervollen Gespräch – unter den blau leuchtenden Supertrees der schönsten futuristischsten Stadt der Welt.“

img_7208
Ganz schön ereignisreicher Tag ^^ und wenn ich das so lese, fühlt es sich so an, als wäre ich wieder da ^^

lg Melli

 

 

Auf den Geschmack gekommen

Ich hätte es ja selbst nicht glauben wollen, hätte man mir mit 12 gesagt, dass ich mal schwarz weiß Filme lieben werde…
Aber ja, mittlerweile schaue ich diese heile-Welt-Szenarien sehr sehr gerne … Sehr verliebt habe ich mich in die komplette „bezaubernde Jeannie“ bzw “ I dream of Jeannie“ Serie… hach…. *schärm* Zwar wirkt Jeannie auf den ersten Blick wirklich unemanzipiert, allerdings muss man sich im klaren darüber sein, dass sie zwar immer “ ja Meister“ sagt, aber dennoch immer das gegenteil macht und sich außerdem im Laufe der Serie (für die damalige Zeit) doch gut emanzipiert ^^… Naja … Abschluss Floge gibt es ja leider keine … falls jemand doch eine kennt, soll man mir bescheid geben ^^
Ja und jetzt schaue ich gerade Mister Ed, seit gestern, da muss ich noch sehen ob sich eine ähnlich große Liebe entwickelt ^^….

Irgendwie  tut mir das fröhliche und sorglose der Serien gut, nicht so wie heute, wo alle Serien irgendwie Kummer beinhalten – sogar die Komödien …

Kennt ihr die bezaubernde Jeannie? also meine älteren Leser doch hoffentlich schon ^^

Grippe

Eigentlich wollte ich längst wieder bloggen,, aber jetzt liege ich mit Grippe im bett und schlafe 70-90% des Tages… mal schauen wie es mir morgen oder die Tage geht, vielleicht bekomme ich dann was vernünftiges auf die Reihe^^

Tod der Kreativität

Man kann ihr beim sterben zusehen… irgendwann wird sie einfach nicht mehr da sein in den Köpfen der meisten Menschen … Woran das liegt? Input Input Input … Eigenständig gedacht wird doch nicht mehr, das ist einfach nicht up to date, lieber lässt man sich in jeder freien Sekunde von Informationen aller Art durch das Handy berieseln… von der Ubahnfahrt oder der Wartezeit zuvor nimmt keiner mehr etwas mit, was vielleicht zur Persönlichkeitsbildung beitragen könnte, sondern nur Informationen ohne den dazugehörigen Hintergründen… Ist man mit dem Handy fertig starrt man auf die Bildschirme, die neuerdings in den Ubahnen hängen, an denen News und Werbung gezeigt wird…
Wer denkt denn hier noch ? Ich schaue in die Bahn, keiner erwiedert meinen Blick auch nur ansatzweise, sie nehmen sich nicht einmal mehr gegenseitig wahr die Menschen … Sie kommen zuhause an mit ihren leeren Blicken, dem Fenster der Seele, das zeigt, das ihre Köpfe genauso leer sind. Es wird Zeit für eine neue Aufklärung… Aufklärung 2.0.
Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit … so lauten die bekannten Worte … Doch keiner mehr erinnert sich an sie, alle denken nur das wäre eine Floskel … legt doch mal das Handy weg, wenigstens 10 Minuten und schaut einfach um euch, denkt, denkt euch euren Teil, ob an den bevorstehenden Urlaub oder eure Mitmenschen, es ist mir egal, aber verdammt nochmal lasst euch nicht alle einfach nur berieseln.
Ich nehm dann auch mal die Musik aus den Ohren …
Vielleicht um mal wieder Geräusche wahrzunehmen …
Oder Gespräche zu beginnen …
Auf Wiedersehen !
Melli

Affensmiley Appell

… heir ein Appell an alle Affensmiley user …
Ich möchte euch nicht verletzten… ihr habt ein sanftes Gemüt, auf keinen Fall möchte ich dieses kränken, wenn ihr es nicht aushaltet, dann könnt ihr ja Augen und Ohren zu halten, den Mund könnt ihr offen lassen, außer ihr wollt ihn der Vollständigkeit halber auch zuhalten !
Heute möchte ich mich outen… lange habe ich mich nicht näher dazu geäußert, aber jetzt muss es raus.

Zuersteinmal die Mädchen … Naja von mir aus benutzt ihr diesen Smiley, allerdings hat der Affensmiley für mich sich unterwerfende Bedeutung … im Ernst… ein Äffchen das sich die Augen zuhält ? und dabei wahrscheinlich laut „lalalalalla ich hör nicht zu“ schreit, weil es sich sonst nichts zu sagen traut ? … naja also  das ist Geschmackssache, ernstnehmen kann ich das nur nicht … Ein Ausdruck von Schüchternheit auf ganzer Linie.
Ihr Jungs, für euch gilt das gleiche … Nur für die Sorte Jungs die mir Imponieren wollen nicht, da gibt es Sonderregeln…

Also mal ganz im Ernst? Beim Treffen den großen Macker raushängen lassen ( da steh ich schon nicht drauf, Selbstbewusst ja, aber alles so in Grenzen, dass du weißt was du an mir hast !) Und dann später auf whats app “ Gute nacht *Affensmiley*“ schreiben ??? Bist du ein 14 Jähriges Mädchen? Es gibt nichts was mich mehr abturnt als ein Affensmiley…. wenn du Brad Pitt wärest, halb nackt (jünger evtl. ^^) und dann einen Affensmiley verwenden würdest, ich würde dich hochkant aus dem Fenster werfen …
Bitte … biitteee biitteee bitttteeee lass das … ich weiß auch gar nicht wie ich das sagen soll …. “ hey sorry mit uns, das wird nix, du verwendest Affensmileys“ ???!!!! das kann man doch nicht machen. Es ist nunmal leider eine tief in mir liegende Aversion – untherapierbar hat meine Ärztin (nicht) gesagt …

… nein ich bin kein “ bitte beschütz mich – Mädchen“ aber ich bin auch kein “ ich beschütz dich – Mädchen“ … in einer Beziehung mit mir, beschützt sich bitte jeder selbst, unterstützung ist erlaubt und erwünscht. Dieser Smiley ist ein Synonym für “ beschütz mich“ und wenn du mir einen Affensmiley schickst, dann beginnt dieser eine Geschichte zu erzählen “ Hallo ich bin der Kevin und ich habe kein Selbstbewusstsein, habe Angst vor meiner Mutter und fürchte mich im Dunkeln, meine Hobbys sind heimlich die Kleider meiner Schwester anzuziehen und damit zu posieren und Freche Mädchen lesen. Ich mache keinen Sport, ich schaue aber darts auf sport 1, dazu esse ich gerne Schokopudding. Meine Lieblingsschuhe sind rot und ich habe einen Chiwawa, der Chantall heißt.“
Sorry… man nehme es mir nicht übel, aber wie… WIE soll ich diese Geschichte im weiteren Verlauf der Entwicklung einer zwischenmenschlichen Beziehung vergessen ??? Alkohol? ich bin noch zu jung um Alkoholikerin zu werden !!!
Es tut mir leid, wir sehen uns nie wieder…. du hast bestimmt was besseres verdient Kevin … vielleicht ein kleiner Tipp, verwende bei dem nächsten Mädchen erst Affensmileys, wenn sie schwanger von dir ist, dann ist die Chance groß, dass sie ihrer Kinder zuliebe dich trotzdem nicht verlässt…
Machs gut Kevin,
deine Melli

Medizin oder Zahnmedizin

Heute habe ich den ganzen Tag für die Sommersemester Bewerbung am Rechner recherchiert … dieses Hochschulstart Prinzip ist auch wirklich unübersichtlich, da braucht man selbst ein Studium um sich richtig zu bewerben – sowieso macht jede Uni es Anders wie der Rest – der Übersicht halber, damit sich keiner mehr auskennt ^^

Naja ich bin mittlerweile sehr zuversichtlich, dass ich es sowohl ins Humanmedizinstudium, als auch in das Zahnmedizinstudium schaffen kann, nach 2 Jahren Recherche hat man allle Schlupflöcher und Winkel gefunden, ganz nach dem Motto „Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche ziehen“
Nun kann ich mich wie es scheint aber nur für einen Studiengang bewerben, da es sich um zwei Bundesweit zulassungsbeschränkte Studiengänge handelt. Also muss ich mich entscheiden… eigentlich fällt mir das recht leicht, aber diesmal habe ich ein echtes Problem damit, ich zähle mal die Vor- und Nachteile auf, vielleicht fällt hier jemandem noch ein schlagkräftiges Argument ein, das mir bei der Entscheidung evtl helfen könnte.

Medizin Positives:

– Nach der Uni hat man sehr viel mehr Berufsmöglichkeiten als als Zahnmediziner
– Sollte ich dann doch Zahnarzt werden wollen, kann ich mir vom Med.Studium fast alles anrechnen lassen, sodass ich nur noch 1,5 Jahre zusätzlich bräuchte.
– Extrem Interessantes Studium
– Extrem Interessante Berufe

Medizin Negatives:

– Weniger Zulassungschancen
– Man hört viel von Leuten die an dem Lernstress „zerbrechen“
– Nach dem Studium kommt meistens zu langer Schichtarbbeit, der Weg zum fertigen Arzt ist sehr lang

Zahnmedizin Positives:

– Höhere Chance auf Zulassung
– Man sagt das Zahnmedizinstudium sei weniger verschult und “ leichter“
– Als Zahnmediziner verdient man häufig mehr, als als Humanmediziner
– Interessantes Studium
– Interessante Berufe
– Mein Onkel könnte mir gut unter die Arme greifen mit seiner Erfahrung als Zahnarzt

Zahnmedizin Negatives:
– Um doch noch Humanmediziner zu werden müsste ich nach dem Studium noch ca. 5 Jahre anhängen  –> unmöglich
– Eingeschränkteres Berufsfeld
– Ich weiß  nicht wie lange der Weg zum fertigen Arzt dauert …

 

Vielleicht habe ich etwas vergessen, aber das kann ich ja ergänzen. Einiges sollte ich vielleicht erläutern… Medizin scheint in meinem Kopf Zahnmedizin gegenüber einen kleinen Vorsprung haben, davon möchte ich mich aber nciht leiten lassen, für Humanm. interessiere ich mich schon 2 Jahre und Zahnmedizin ist eben erst seit 1,5 Jahren ins Sichtfeld gerückt ^^ Der Punkt, dass man die Abschlüsse Medizin und Zahnmedizin aneinander hängen kann hängt wohl mit meiner Entscheidungsangst auf diesem Gebiet zusammen – ich glaube nicht, dass ich nach meinem Abschluss noch Lust habe ein Studium anzuhängen… Wobei, dann könnte ich 2 Doktor Titel haben auf unterschiedlichen Feldern 😄 *JK*
Das mit dem Zerbrechen am Medizinstudium hab ich nun doch schon oft gehört …öfter als es mir lieb ist sogar aus erster Hand – gut ich kenne auch einige Ärzte, die ganz gesund “ aussehen“ aber ich kenne auch die andere Substanzabhängige Hälfte. Ich habe nicht dirket Angst, dass mir das auch passiert. Ich glaube ich habe das Zeug dazu mich in das Studium reinzuhängen und eine Gradwanderung zwischen äußerster Anstrengung und absoluter Verzweiflung hinzulegen, ohne, dass ich Drogenabhängig werde 😉 ABer ich frage mich ob das nötig ist … ich könnte mir mit dem Zahnmedizinstudium wahrscheinlich eine “ schönere Zeit“ machen – nicht direkt zurücklehnen, aber sicherlich ein etwas entspannteres Studium zu haben …
„Der Weg zum fertigen Arzt ist sehr lang“ – Ja gut ich weiß auch nicht direkt, wie lange das als Zahnmediziner dauert, ich habs ja selbst noch nicht gemacht, kann alles also nur auf anderer Leute Erzählungen stützen. Als Humanmediziner kann es aber auf jeden fall ewig dauern ^^ erstmal nen Doktor Titel, der Seriosität halber, dann kommt neoch eine Facharzt Ausbildung und dann ist man 30 und in der Hirarchie der Ärztinnen und Ärzte erstmal ganz ganz unten -…-  Ich würde das schon in Kauf nehmen, wer mich aber kennt, weiß, dass ich in einer Hirarchie äußerst ungerne unten stehe … dazu bin ich auch zu zielstrebig vielleicht auch ein wenig stur 😉
Dass man als Zahnmediziner mehr verdient trifft bestimmt auch nicht überall zu, man verdient immer dann am meisten, wenn man der beste auf einem Gebiet ist und sich durchzusetzen weiß … außerdem hilft es ein Mann zu sein, die verdienen ja eh viel zu oft mehr als Frauen gleicher Position … Da wäre es dann auch egal, was für ein Arzt man wird… Ich muss schon zugesehen, dass ich die beiden Studiengänge nicht nur aus Interesse gewählt habe, sondern auch wegen der Berufsaussichten… Andernfalls würde ich wohl Kunst oder Weinanbau studieren 😄 wer sein Studium nur aus Lust wählt, ist sicherlich nicht auf dem Falschen weg, mir würde es allerdings etwas blauäugig erscheinen…ich will irgendwann Familie, finanzielle Unabhängigkeit und ein gewisses Maß an Luxus, keinen Lamborgini, aber den Luxus nicht jeden € umdrehen zu müssen, auch mal beim Metzger Fleisch kaufen zu können, sich mal ein paar Schuhe zu kaufen und hin und wieder verreisen zu können, ohne Angst haben zu müssen, die kaputte Waschmaschine nicht ersetzen zu können!
Gut das werde ich wohl mit Fleiß in beiden Studiengängen schaffen, allerdings verdient ein Krankenhausarzt ( kommt natürlich immer drauf an in welchem KH usw.) deutlich weniger als ein Kieferorthopäde, der Täglich 15 Kindern ne Zahnspange einsetzt, die dann teuer jeden Monat kontrolliert wird 😉 Zudem sind die Hirarchien nciht ganz so stark ausgeprägt 😉
Mein Onkel ist Zahnarzt – ja das wäre hilfreich für ein Zahnmedizin Studium – nein, seine Idee war das ncith und ich lasse mich auch nicht sehr beeinflussen davon … natürlich ist das nicht ganz zu vernachläsigen, dadurch würde ich wohl immer jemanden kennen, der jemanden kennt, der jemanden kennt, der einem einen Gefallen täte, bittete man ihn nett darum 😛 Aber hätte ich kein Interesse am Studium würde mich auch mein Onkel nicht dazu überreden können. Mal wieder nur die Fraage ob ich es mir dadurch nicht leichter machen könnte …
Zum eingeschränkten Berufsfeld kann ich nur sagen, naja alles beschränkt sich halt auf den Mund 😉 Als Humanmediziner kann man alles werden, sogar Sachen die begrenzt etwas mit dem Mund zu tun haben ^^ Da hätte ich mit Humanmedizin mal wieder mehr Auswahl für später ^^

So eigentlich sollte das ein ganz kurzer Beitrag werden, nun sind es aber doch schon wieder 1000 Wörter ^^ Ich freue mich falls hier jemandem noch was einfällt, oder eine Anmerkung zu meinen Punkten hat.
Danke,
Melli