3 Bilder für Schemi

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eigentlich hatte ich versprochen die Bilder zu den Einträgen hinzuzufügen… vor einiger Zeit … hehe naja und weil ich das noch nicht geschafft habe einfach erstmal drei lose Bilder für zwischendurch 🙂
Der Strand ist von Gili Meno, das Bild Nachts von der Stadt ist Singapur, der Ausblick aus unserem Hotel und das Bild mit mir ist bei einer Wanderung auf Bali entstanden 🙂
Coole neue Diashow Funktion übrigens 😉
lg, eure Melli

Advertisements

Organisation einer Traumreise

Darüber nachgedacht habe ich schon lange, geplant habe ich SOA (Süd Ost Asien) aber erst spät … Deutschland stand deutlich früher und ich muss zugeben, dass Thunny die meiste Arbeit wohl gemacht hat, dqas liegt zum einen daran, dass die Arbeit von “ schnell mal eibn Hotel Buchen“ nicht so sehr auffällt (ich weiß jetzt aber, dass das auch gar nicht so unaufwändig ist ^^) zum anderen, weil er einfach affinier mit dem Ganzen ist, da ich zu der Zeit ja noch nicht eine Überweisung ausgefüllt hatte, geschweigedenn mein Paypal Konto genutzt habe ^^ … nun weiß ich aber Gott sei Dank ganz genau, wie man sowas auffädelt fürs Nächste mal.

SOA Juli2017 …
April stand diese Idee noch nicht im Raum.
Im April habe ich mich noch gefragt mit wem ich losreisen will…
Mit meinen Klassenkameraden? Niemals… also nicht, dass ich den/ die ein/en oder Andere/n nicht einigermaßen ertragen hätte, aber um ehrlich zu sein hatte ich schon mindestens 12 Monate den innigen Wunsch von allen früheren Wegbegleitern weg zu kommen. Vielleicht nicht für immer, aber erstmal weg, dann würde mir schon auffallen falls ich jemanden vermissen würde … ( im Endeffekt war es eine kleine Handvoll, mit denen ich mich jetzt auch noch treffe, die sind mir aber auch nie auf meine imaginären Eier gegangen ;P)

Lange habe ich überlegt, ob ich vllt. alleine Losfliege, oder Couchsurfen sollte, oder ob ich doch nco irgendwen fragen sollte mitzukommen… NEIN dachte ich mir, ich mache das für mich, ich möchte mich nicht nach jmd richten lassen, ich möchte zwar mit jemandem Reden, aber ich will die Freiheit haben zu gehen, wenn ich das will.
So meldete ich mich auf einem der Zahlreichen Reiseportale an … zuerst antwortete ich auf fremder Leute anfragen, das lief allerdings nicht so gut. Dann schrieb ich selbst eine … ich erzählte, ich wolle zwischen Ende Juli und Anfang August verreisen, 2-4Wochen lang, irgendwohin wo es warm ist. Außerdem erwähnte ich, dass mir ein mann als reisebegleitung zwischen 18 und 25 am liebsten wäre. Neben 5-6 unseriöser Anfragen, die mich nicht weiter störten bekam ich ebenso viele ernstgemeinte Anfragen, Ich sah mir die Profile der Jungs und Mädels an und entschied nach Bauchgefühl. Bei den Mädchen hatte ich tatsächlich etwas Angst vor zickenkrieg oder so, das würde es bei Männern nicht geben… wenn ich ganz ehrlich bin, denke ich, dass ich so ziemlich jeden Mann irgendwie in den Griff bekommen kann ( außer den Serienmörder und Vergewaltiger vermutlich) aber alle anderen sind irgendwo Jungs, eine süße 18 Jährige krigt die schon irgendwie ZUM ABSOLUTEN GEHORRRRSAM … *räusper* … Also nein, ihr wisst schon was ich meine XD
Die Jungs die wirklich schreckliche Profilfotos hatten habe ich gar nicht erst in meine engere Auswahl gezogen… ich weiß dass man nach Aussehen nicht urteilen soll, aber ich will nicht mit jemandem 4 Wochen wegreisen um dann schon beim Anblick unsympathie zu empfinden. Um Alle kennenzulernen war keine Zeit… mit 3en habe ich auf Whatsapp etwas hin und her geschrieben. Auch das verrät nicht sehr viel über die wahre Persönlichkeit, aber ich habe im Internet schon viele nette Leute kennengelernt und glaube langsam einen Großteil der User gut einschätzen zu können…Einen, Lennart, fragte ich ob er mich nicht mal besuchen kommen wolle, da stand unser gemeinsamer Plan für SOA aber schon ^^
Aus Hamburg kam er her um meine Eltern und mich kennen zu lenrnen. Das war so Anfang Juni …
Alles war sehr knapp, denn ich musste noch ettliche Impfungen, Versicherungen, Bankgeschichten klären…
Deshalb mein Tipp…

  • Überlegt euch spätestens 4 Monate vor Reiseantritt mit wem ihr reist.
  • Und Wohin !
  • Schaut für das jeweilige Land auf der Seite des Auswärtigen Amtes nach, was ihr wissen müsst und auch, was ihr expotieren und impotieren dürft …
  • Dann, 3,5 Monate vorher geht ihr zur Ärztin/ zum Arzt und informiert euch über Impfungen. Ihr müsst Druck machen, damit ihr die Impfungen im engen Zeitfenster schafft.
  • Falls ihr keinen Reisepass habt, holt euch 3 Monate vorher einen, sonst müsst ihr am Ende ( wie ich) expressgebühr zahlen. oft reicht der Vorläufige Reisepass nicht für das Visum
  • und dann späterstens nen Monat vorher die Flüge buchen ( falls ihr flexibel seid sonst früher) und die ersten Hotels, damit ihr im Ausland wenigstens nach 20 Stunden Flug pennen könnt 😉
  • Auch solltet ihr besorgungen machen, die man für das Reiseziel braucht …
  • Am Ende sollte man sich auch noch bei seinem umfeld abmelden ;P

 

Was ihr packen müsst ist von der Reisedauer abhängig und dem Land… Vielleicht gebe ich euch dazu noch eine Liste ^^
Ich muss sagen, nächstes mal regel ich das alles etwas früher, ich war schon wirklich knapp dran … Eine Impfung konnte ich gar nicht mehr machen, weil zwischen den einzelnen Impfungen gewisse Abstände gehalten werden müssen… aber es hat gott sei dank nicht geschadet ^^

Ich denke das Wars erstmal zur Planung… ganz schön wenig, wenn ich mir das so ansehe… aber es ging auch alles sehr schnell und es hätte viel in die Hose gehen können. Aber da Lennart den Vorschlag zu SOA hatte, hatte er sich zuvor auch schon gut informiert und ich hatte den Perfekten Reiseführer dabei. … Er fand es nichtmal schlimm, dass ich nicht top informiert war ;P

Ach ja ich wollte noch eine Empfehlung für das Reisen mit Fremden aussprechen.
Wer es sich zutraut, theoretisch alleine zu reisen, im Internet ein bisschen Gespür für gut und schlecht hat und nicht fremdldt (nicht schüchtern ist) sollte das auf jedn Fall wagen …

lg,

eure Melli

 

Finanzierung einer Traumreise

MissRainbow hat mich neulich gefragt, wie ich meine Reise nach Süd-Ost-Asien organisiert und finanziert habe…

Ehrlichgesagt weiß ich es auch nicht so genau… aber vermutlich hat meine ständige Lernerei in der Abizeit mein Geld zusammengehalten, da ich einfach keine Zeit hatte zum Geld ausgeben ^^

Ich habe in meinem Leben noch keine größere Anschaffung gemacht, die nicht dringend notwendig für mich erschien… den Führerschein habe ich bezahlt, das wars 😉
Alles andere hat sich auf dem Konto angesammelt, während ein Bruchteil des Taschengeldes für Kaffee und Quatsch ausgegeben wurde …
Es empfiehlt sich allerdings einen Überblick über sein Geld zu haben. Beim Sparen tu ich mir lecihter, wenn ich am anfang ddes Jahres /Schuljahres/ Lebensjahres, immer wenn sich etwas im „Gehalt“ ändert, ausrechne was bis in 365 Tagen zusammenkommen sollte. Dann zeihe ich ab, was ich an Konstanten ausgaben habe ( Fahrkarten, ggf. Essen)  und dann zeihe ich noch eine  Kleinen prozentsatz ab für meine Freizeit, damit ich eben auch mal Kaffee trinken kann… und dann sehe ich ja was ich im Jahr so wegsparen kann. Das gibt einem einen Überblick und man schmeißt nicht Wahllos sein Geld rum …
Außerdem habe ich ein Prinzip von vielen Sparschweinen. In eines kommen alle Scheine, in eines die 1,2,5,10 ct Münzen ( fragt mich nicht warum) in eines alle 2€ Münzen ( die Spare ich für mich, kommt am Ende zwar auch auf die Bank, aber ich weiß dann, dass ich fleißig gespart habe und mir „irgendwann mal was leisten kann“) und die restlichen Münzen in ein 4tes sparschwein…
Wenn ich das so aufschreibe, fühlt es sich an, als wäre ich verrückt … bin ich vielleicht auch, aber das Sparen hat ja ganz gut funktioniert, ich würde mal sagen die Sparschweine geben mit mal wieder einen Besseren überblich über Geld… Jetzt bekomme ich allerdings Gehalt, also wird sich das Bargeld reduzieren… auflösen werde ich es nicht weil ich mich weigere das Bargeldlose Bezahlen voranzutreiben – aber das ist eine andere Geschichte …
Außerdem habe ich Geburtstags, Weihnachts und Abigelder mit der Aufschrift “ Kauf dir was schönes“ in seltensten Fällen ausgegeben… hab es einmal im Jahr zur Bank gebracht ;P

Wem das Geld nicht reicht, der sollte vllt Jobben gehen – kleiner Tipp am Rande XD
(Ich gebe Nachhilfe und Babysitte)
Soviel dazu, Nun zu den Tatsächlichen Ausgaben.

Ich bin vom 2.7.16 bis zum 28.7.16 in SOA gewesen, dann noch vom 1.8.16 – 20.8.16 in Deutschland …

  • Für den Flug von Deutschland nach Malaysia, Hin und Zurück, habe ich 609,17€ gezahlt
  • Für weitere 3 Flüge, von Malaysia nach Singapur, von Singapur nach Bali und von Bali nach Malaysia habe ich ca weitere 350€ gezahl
    • –> Flüge: 933,39 €
  • Abgehoben habe ich von meiner Kreditkarte 1058,15€

–> 1991,53€

26 Nächte war ich in SOA schlafen … ungefähr, hab jetzt nciht nachgesehen, ob der Flug schon eine Nacht war oder noch nicht ;P
Gegessen habe ich ca 26 Tage 3 mal pro Tag
Ausflüge haben wir an bestimmt 18 Tagen 3 Stück gemacht, die einen waren Teurer, die anderen ganz kostenlos aber nichts über 10€ würde ich mal sagen und das war schon die Ausnahme.

20€*26 = 520€ Hotel
3€*3*26 = 234 Essen
3€*3*18 = 162 Ausflüge

ca.: 520+234+162= 916

Außerdem kommt noch etwa 150€ Taxi Geld und Schiffahrten drauf.
–> ca. 1050€

Diese Rechnung ist allerdings nur ein sehr sehr grober Überschlag … Singapur war z.B. viel teurer als Malaysia und Bali und in vielen Hotels war das Frühstück schon mit im Preis enthalten.
Allgemein kann man aber in  SOA sehr sehr billig essen, über 10€ kommt man selten ( außer in Singapur, da sind die Preise „relativ“ westlich“.

Am Billigsten habe ich in Malaysia gegessen, für 2,50€ gab es einen Hauptang, einen Nachtisch und ein Getränk 😉 Am teuersten habe ich auf Gili Air gegessen, für 17€ habe ich mir mit meinem Reisepartner einen Baracuda geteilt 😉
Die Super Fruchtsmoothies die es auf den Inseln gibt kosten sehr wenig, ca 1€ für einen halben Liter frischgepresstem/gemixtem Fruchtsaft 😉
Alkohol ist dafür ziemlich teuer – und schmeckt nicht … außer der Wein in Singapur ( war aber vllt ein Einzelfall)
Taxifahren ist billig, für einen ganzen Tag (7h) mit ca. 6 Stops von Südbali nach Nordbali hat und zuzweit ca 30€ gekostet … in München fährt ein Taxifahrer dafür noch nicht mal los XD

Einen Hinweis möchte ich zum Geld noch geben: Man bestimmt in SOA selbst, wie teuer der Urlaub wird… zahlt man immer den Vorgeschlagenen Preis ist man selber Schuld, man muss HANDELN… das ist am anfang vllt unangenehm, aber dringend notwendig… der erste Taxifahrer hat 30€ für den Fölughafentransport verlangt… das haben wir auch gezahlt, weil wir es nicht besser wussten…wir hätten aber höchstens ein drittel zahlen müssen …
Man kann beim Handeln ruhig 50 unter dem Startpreis anfangen, oder sogar weiter unten… Als ich an einem Tempel einen Sarong für 7 statt 17€ gekauft hatte, hatte ich immernoch das Gefühl zu viel gezahlt zu haben ( gut nur, dass die Sarongs in Deutschland mit selber qualität für bis zu 80€ gehandelt werden ?! was zum Geier).
Wenn der Preis allerdings auf einer Karte sichtbar ist, sollte man ihn auch zahlen;P
Man kann also nicht im Restaurant nen 10er hinlegen und gehen obwohl man eine 29 € Rechnung hat ;P
Seid euch also bitte nicht zu Fein zum Handeln…

Zu Deutschland will ich gar nicht so viel sagen, das wäre nicht so sinnvoll, weil hier die Preise für Hotels zu viel schwanken und jeder Deutsche weiß, was man für Essen hier ausgibt un dass es in Großstädten einfach immer Teuer ist. Ich empfehle den Schüler oder Stundenten Ausweiß mitzunehmen und IMMER zu fragen ob es Rabatte gibt, hab mir damit bestimmt 50€ gespart 😉 Die Zugtisckets waren das „Sommerticket“ 4 Fahrten für 100€  ( 2mal) – geht aber nur für Leute unter 26J.  …
Deutschland wurde trozt weniger Nächte und kürzerer Entfernung fast genau so teuer ( oder teurer, muss ich nochmal nachschauen), ich habe aber auch bestimmt 150€ für mich ausgegeben …( Klamotten, Souveniers, usw.)

Rentiert hat sich das Geld auf jeden Fall, diese Reise von fast 2 Monaten kann mir keiner mehr nehmen, ich habe so viel erlebt, wie in den 18 Jahren zuvor nicht… und ich bin ein ganzes Stück erwachsener geworden. Außerdem habe ich gemerkt, dass man das Leben genießen muss, wenn man mal die Chance dazu hat, dass es so viele Leute gibt, die ohne Geld so glücklich sind, und dass es nicht immer auf jede Kleinigkeit ankommt, die einem im Weg steht, aber auf jede Kleinigkeit, über die man lächeln kann …

Safety Instructions und Routenplaner

Das ist eines der Dinge, die ich an einem Blog liebe, ich kann hier schreiben und sogar schwärmen so viel ich will und ihr könnt einfach aufhören es zu lesen, wenn ihr nicht mehr wollt. Jetzt, kurze 4 Wochen nach der Reise, erzähle ich schon gar nicht mehr viel davon, ich glaube nämlich, dass es die meisten gar nicht hören wollen – was heißt ich glaube, ich meine natürlich “ ich weiß“. Vielleicht freue ich mich einfach zu überschwänglich über alles, aber ehrlich gesagt möchte ich auch nicht die Reise in ihrer Schönheit schmälern, wenn ich sie schildere. Vermutlich ist es mal wieder der Punkt an dem es heißt “ sie erzählt wieder nur noch von ihrem XYZ, langsam nervts“. Das passiert mir immer mal wieder, das gabs auch schon als ich mit meinem ersten Freund zusammen kam, da habe ich wohl auch zu viel geschwärmt. Ich habe einfach ein viel zu großes Mitteilungsbedürfnis und will mein Glück in Worten mit manchen teilen… aber das sehen nicht alle so. Ich einige mich also hier mit euch drauf, dass ich euch ausdrücklich gewarnt habe, es könnte sehr schwärmerisch um Urlaub gehen, wer genug hat kann das sinkende Schiff verlassen, Notausgänge befinden sich vorne und hinten zu ihrer rechten und linken, rettungswesten sind unter ihren Sitzen.whatsapp-image-2016-09-13-at-18-24-11

Auf meiner Reise durch bekanntes und unbekanntes Terrain, lernte ich glaube ich mehr lebensnotwendige Dinge dazu als in den ganzen Jahren meiner Schullaufbahn. Zum Beispiel weiß ich etwas mit meiner Bank und Kredit Karte anzufangen, weiß wie man sich mit Händen und Füßen verständigt, wie man eine Lebensmittelvergiftung übersteht und vor allem wie man das Leben in vollen Zügen genießt.
Meine Route Startete in München mit einem fast fremden jungen Mann aus Hamburg, den ich über eine Anzeige im Internet kennenlernte und der mich wenige Wochen zuvor einmal besucht hatte, um zu sehen wie man sich versteht. Ich bereue es überhaupt nicht mit einem fast fremden gereist zu sein, nein im Gegenteil, ich würde es gerne immer wieder so machen. Zusammen flogen wir nach Kuala Lumpur, wo wir in einigen Hölen unterwegs waren und ich zum ersten Mal in einer Stadt mit richtigen Wolkenkrazern stand. China Town, das fantastische Essen und die fremde Kultur beeindruckten mich sehr, genau wie die Menschen, die bei 40 Grad (im Schatten) in der Prallen Sonne arbeiten. Von hier aus ging es nach Singapur, der Stadt, die ich mir in den kühnsten Träumen nicht auf unserem Planeten Vorgestellt hätte. Futuristisch und sauber liegt die Stadt am Meer und bietet so viel, dass es scheint als könnte man dort gar keine Langeweile empfinden.
Mit dem Flugzeug ging es nach Bali, wo wir vom Süden in den Norden und dann in den Osten fuhren. Wir lernten viel über die Balinesische Kultur, über die Freundlichkeit in diesem Land und den Glauben. Um ins Paradies zu kommen fuhren wir mit einem Schnellboot 3 Stunden übers Meer zu den Gili Inseln, Gili AIr, Gili Meno und von Gili Trawangan aus traten wir die Heimreise an. Die feinen Sandstrände werde ich nie vergessen. Zurück nach Bali, zurück nach Kuala Lumpur, Zurück nach Deutschland über einen stop in der Türkei. Hier war meine Reise aber noch nicht vorbei, denn ich machte mich, diesmal mit Thunny, auf den weg Deutschland zu erkunden. Ohne den Hamburger ging es nach Borkum, aber in Hamburg traf ich ihn wieder…Dresden Bonn und Köln boten auch noch viel zu sehen, doch am meisten liebe ich mein München. Und jetzt liege ich in Griechenland und lasse die Erlebnisse revue passieren um jeden Augenblick für die Ewigkeit festzuhalten. Diese Reise ist etwas, was mir keiner mehr nehmen kann und das ist das tolle daran, die Gedanken sind frei, und sei alles noch so ernst, ich kann daran denken wie schön das Leben sein kann, wenn man sich mal jenseits des Alltags bewegt.

Geht mal raus, vielleicht auch ohne Pokemon Go und schaut euch um, wie schön es doch eigentlich sein kann.
Liebe Grüße, eure Melli ;*

Urlaubsfieber

Hallo meine Lieben,
ich bin wieder da, also fast ^^ bin immernoch im Urlaub beziehungsweise schon wieder, aber hier ist die Internet Situation nicht so trostlos und die Reise ist nicht so stressig 😉
Irgendwie hatte ich auch vor auf der reise viel mehr zu bloggen, bin aber irgendwie nur einmal dazu gekommen… das liegt zum einen daran, dass das Internet teils sehr schlecht war und ich andererseits schlichtweg nicht die passenden Worte für etwas so Großes innerhalb weniger Zeilen finden konnte.
Wenn ich aus diesem Urlaub zurück komme habe ich über 60 Urlaubstage außerhalb meiner Stadt verbracht und dementsprechend viele neue Erfahrungen gesammelt, die ich hier natürlich auch irgendwie gerne festhalten möchte.
Allerdings will ich zwei Monate nicht in einen Beitrag quetschen, eher werde ich relativ chronologisch die Erlebnisse aufschreiben 🙂 losgehen wird es mit Malaysia, Singapur und Bali bis hin zu den 3 Gili Inseln und den Deutschen Städten die ich besucht habe ^^
Natürlich weiß ich nicht aus dem Kopf, wann ich was genau wo gemacht habe, aber ich habe fast jeden Tag ein handschriftliches Reisetagebuch verfasst, zur Orientierung und zum konservieren der tollen Augenblicke.
Am 19. September werde ich dann mit meinem FSJ anfangen und ich denke, dass ich dann auch wieder regelmäßiger bloggen werde. Wenn man arbeiten geht dann hat man nämlich oft etwas wie einen Feierabend, das hatte ich in der Schulzeit fast nie, ich kam heim, hab gegessen und dann saß ich bis 12 in meinem Zimmer um zu lernen oder an guten Tagen einen Mittagesschlaf vorher zu machen ;P
Auf jeden Fall bin ich jetzt aber wahnsinnig inspiriert und werde euch vom Baden unter Wasserfällen, menschenleeren, weißen Sandstränden mit türkisem Meer, über Schildkröten und Urwaldbrücken bis hin zu Reisterrassen und einem Glas Wein zwischen den Dächern Singapurs erzählen sowie von den schönsten Orten Deutschlands 😉
Liebe Grüße,
eure Melli

Respekt

Yuerstmal habe ich ja bef[rchtet, dass ich wohl [berhaupt nicht bloggen kann im Urlaub, da ich je nur ein Handz dabei habe und ich keine 1000 W;rter oder mehr am Handz tippen will … bin sowieso so langsam „ … jetyt habe ich so ein omin;ses Dings in meiner Technikschachtel gefunden, … einen USB mini USB Adapter… … … ja das ist tats’chlich super weil ich jetyt ins Handgep’ck einfach ne Tastatur stecken kann und damit auf dem 11 St[ndigen Flug doch einiges schreiben kann / denke ich „

wobei ich gerade feststelle, dass die Buchstaben auf dieser Tastatur nicht den selben Abstand haben wie auf meiner eigenen… weshalb ich mich ganz schoen viel verschreibe <( … ne schlimmer … die Tasten passen nicht yu den Buchstaben, die getippt werden… naja egal vielleicht finde ich noch heraus wie ich das umstelle „

Naja yum eigentlichen Thema… am Samstag gehts los… um 12 geht der Flieger nach Kuala Lumpur… das wird die weiteste und l’ngste Reise die ich je gemacht habe und deshalb mischt sich unter die riesige Vorfreude auch so einbisschen Respekt… ist bestimmt auch nicht verkehrt… unangenehm finde ich acuh die Tatsache, dass ich [ber den Flughafen in Istanbul fliege um dort umyusteigen, da doch vor wenigen Tagen ein Anschlag dort ver[bt wurde… ich wei-, dass es unwahrscheinlich ist dass es nochmal passiert, aber komisch ist das schon, auch wenn man sich denkt, dass man, w’re man eine Woche vorher geflogen, vielleicht unterden Opfernw’re… g’nylich unn;tig ist es auch sich 4 Tage vor der Reise noch den Yeh yu brechen… was ich nat[rlich noch geschfft habe, damit nicht yu viel am St[ck glatt l’uft… super… ich kann also weder vor terroristen noch vor Teller gro-en Spinnen weglaufen XD… Aber das alles ist wphl Gl[ck im Ungl[ck.. h’tte mir den Yeh ja auch im Urlaub brechen k;nnen oder gleich das ganyeBein…

Das schm’lert allerdings nicht den respekt, den ich doch irgendwie vor der Reise habe…ich habe keine Ahnung wie sich ein Weg von q15 Stunden yum n’chten Schlafplaty anf[hlt, mit 8 St[ndiger Yeitverschiebung…

Klingt Anstrengend… aber ich glaube das ist es Weert… 1000 mal…

Und wenn ich Abends Internet habe, Muse und Yeit, dann werde ich bestimmt auch das ein oder andere Erlebnis hier aufschreiben <(

Was auch wirklich sch;n ist daran sich f[r einen Monat und l’nger yu Verabschieden ist, dass man merkt, wer wie sehr an einem h’ngt… man merkt endlcih mal gany klar, wer einem wirklich wichtig ist… und auch, dass manche gro- scheinenden Probleme einfach verpuffen, wenn man sein Leben in einen Koffe packt und einfach geht / yumindest kury „ bin ja doch sehr anh’nglich und kann ja meine Familie und Freunde nicht auf ewig in Deutschland yur[cklassen …

 

 

Na dann habt ein sch;nes Wochenende bis bald <}

eure Melli

 

Ps.> n’chstes mal werde ich die Tastatur Fehler m;glichst gut ausm’ryen <P

 

 

 

Abi-Reise

So, jetzt steht es fest.
Ich fliege mit einem Freund im Juli nach kuala lumpur, von wo aus ich auch Singapur und Bali bereisen werde 🙂
Heute habe ich den Flug gebucht und mit dem ausgedruckten Ticket in der Hand ist es für mich jetzt kein “ hoffentlich“ oder „wahrscheinlich“ mehr, sondern eine handfeste Tatsache, weshalb ich auch jetzt erst genauer darüber schreiben werde ^^ wäre mir unangenehm, wenn ich groß daher rede und dann doch nix passiert 🙂
Der Freund, mit dem ich fliege hat mich glücklicherweise gefunden im Netz, wo wir uns auf Anhieb gut verstanden haben und da wir beide eine Reisebegleitung suchten, haben wir uns kurzerhand zusammengeschlossen 🙂 Es ist schwierig jemanden zu finden mit dem man einen schönen Urlaub haben wird, denn die einen haben keine Zeit, da im Juli viele noch Uni haben, oder Arbeiten müssen, die anderen haben kein Geld weil sie auf irgendwelche Abifahrten fahren, auf Inseln die wohl so heißen wie Schnäpse^^ Und auf wieder andere habe ich keine Lust… die Leute die mir so als erstes einfallen, weil sie sich als Standard in meinem Kopf wegen der letzten vielen Jahre eingebrannt haben, sind ja schon gar nicht mehr in dem Freundeskreis enthalten, mit dem ich gerne in den Urlaub fliegen würde. Das merkt man einfach, wenn man mit ihnen redet und irgendwie das Misstrauen nicht mehr vergessen kann, dass durch Aktionen wie “ ich komme nicht zu der Party, weil sie (in dem Fall ich) auch da ist“, Getuschel, das man durch Zufall mitbekommt, bevor man erblickt wird, oder Ähnliches, irgendwie entstanden ist.
Meine zwei Freundinnen mit denen ich wirklich viel mache gehen leider auf die FOS, wo die 13. Klasse schon wieder anfängt, bevor man richtig Urlaub hätte machen können.
Vor Kurzem kam er mich aus Hamburg dann extra besuchen, damit meine süßen Eltern auch ja keine Sorgen machen ^^
Wir haben uns super verstanden, als würden wir uns schon lange kennen, wir schauen die gleichen Filme, lieben Quentin Tarantino, wollen die selben Sachen machen auf der Reise, haben irgendwie Schwestern die sich ziemlich ähnlich verhalten, sind zu gleichen Teilen spontan wie strukturiert und sind auch bereit für den Anderen Kompromisse einzugehen …
Er hat schon einen richtig guten Plan, an dem ich bis jetzt auch nichts zu meckern hatte und wer mich kennt weiß, dass ich davor nicht zurückscheuen würde 🙂
München fand er super und ich glaube fast sagen zu können es gibt für den Süden keinen besseren Reisepartner 😉 -Für den Norden allerdings schon, den habe ich ja auch schon gefunden, mit Thunny werde ich anschließend nämlich die schönsten und wichtigsten Orte Deutschlands bereisen, um auch mein eigenes Land mal gut kennen zu lernen. Und zu guter Letzt geht es dann noch mit der Familie in einen wahnsinnig entspannenden Hotelurlaub ^^

 

Ich bin schon voller Vorfreude meine Lieben, natürlich versuche ich auch auf der reise etwas zu berichten, vllt hebe ich mir die Sachen aber auch auf, um sie dann im September ordentlich aufzuschreiben ^^

Bis Bald,
Melli