Enttäuschung II

uiui der erste Teil mit „FF“ drunter ist ja doch schon ne Weile her…
geendet hatte er mit den Worten

„Sie weinten.
Wegen mir.“

https://mellimomente.wordpress.com/2016/09/18/enttaeuschungen/

also fast, aber ich finde diese Worte eben besser zusammenfassend als die echten Schlussworte. Das problem mit dem Mobbing hatte sich fast in Luft aufgelöst, ich glaube ich stand einfach nicht mehr zur Debatte, weil klar war, dass ich es ernst meinte.

Genau so ernst meinte ich es immer mit Leistungsnachweisen, in denen es Punkte gab um die man Verhandeln konnte —
In meinem letzen Latein Jahr musste ich dann ewig mit einer Lehrerin um einen Entscheidenden Punkt diskutieren, wobei sie wirklich unfair vor ging, sie unterstellte mir Dokumentenfälschung – völlig aus der Luft gegriffen- und erzählte mir, alle Lehrer Würden sich eh über mich beschweren, ich sei so eine richtig verlogene Zicke… das verwunderte mich, da eigentlich kein Lehrer je schlecht über mich geredet hatte… ganz schön diplomatischer Ton außerdem … Naja die Lehrerin, die mich diesmal aus dem Dreck zog, fragte einfach sämtliche meiner Lehrkräfte was sie von mir hielten und niemand hatte etwas zu kritisieren… es kam zur nachkorrektur und ich bekam recht… ich glaube dass hat der Dame ganz schön gestunken …
Noch mehr ärgerte sie wohl, dass ich in keine ihrer Stunden mehr ging, ich fand immer einen Ausweg… die letzte Klausur konnte sie mir nichteinmal zurück geben, deshalb rief sie bei uns daheim an und fragte meine Mama ob sie sie mir zuschicken sollte. Meine Mama fragte nur, ob es auf ne 3 im Zeugnis reicht – tat es, dann sagte sie nur  es würde uns dann sowieso nicht interessierten, sie könne sie auch einfach behalten … XD

boah jetzt geht mir irgendwie die Laune aus, über enttäuschungen zu schreiben, weil mich diese ganzen Sachen zwar sehr berührt haben, als sie aktuell waren, aber ich denke ich hab das alles mittlerweile so gut aufgearbeitet, dass es mich nicht mehr wirklich interessiert …
Naja ich habs eh bald geschafft, sind ja eh schon in der 11 Klasse angekommen…

Im Dezember machte mein Freund mit mir Schluss, das is jetzt fast 2 Jahre her, ich muss sagen es war eine Wundervolle Zeit mit ihm, aber es ist schon sehr viel besser so … Einfach weil ich mein Leben im Griff habe und das einzige was er im Griff hat ist die Hantelstange … das passt einfach nciht, es geht nicht, dass einer in der Beziehung motiviert anpackt und der andere immer motiviert vom morgen redet … Ich glaube auch ,dass das der wirkliche Grund war, warum es zerbrochen ist… sein Grund war irgendwie nicht ganz klar, ich glaube er meinte einfach, es würde nicht mehr passen… so genau weiß ich das selber nicht mehr… „auf jeden Fall aber“, sagte er, “ würde er mich heiraten in 10 Jahren, wenn wir älter undf reifer wären“ … Ich habe ihn ausgelacht, er ist einfach ein Träumer, ich bin kein Lichtschalter, den man aus und an macht, entweder man will mich oder man Will mich nicht, das gilt für jeden Menschen, der mit mir zu tun hat… auch für ihn. Diese Situation beschrieb ich oft so:
Er ging, und als ich die Tür schloss hinter ihm, riss der Faden unserer Liebe einfach ab und war wie verschwunden Schön war es als er uns verband, es war wie ein Urlaub, man fährt gerne weg, aber man kommt auch gerne wieder Heim…
Naja wie die Dinge eben laufen …

Durch das ganze durcheinander zuvor musste ich eine Verabredung absagen, wodurch die freundschaft zerbrach … ein Satz reicht denke ich, denn dazu geistert hier schon ein Beitrag rum … eine Andere erzählte “ damals 2012 hast du …“ … wie ich es hasse wenn leute 2 Jahre später ankommen mit irgendeiner Kritik… das bringt doch keinem was … auch diese Freundschaft löste sich wie in Luft auf, als ich erfuhr, dass sie zu einer Geburtstags Einladung einige Wochen zuvor nicht kam weil “ Melli ja auch da ist und sie keine Lust habe ständig falsch Lächeln zu müssen“ … das Vertrauen verschwand, und zu retten war genau nichts mehr, lag aber auch an mir, da ich mir keine Mühe grab so ein Lügengestrüpp irgendwie aufrecht zu erhalten … solle sie doch falsch anlächeln wen sie wollte … die letzte meinte nur wir hätten und auseinander gelebt, nachdem ich 2 Jahre alle paar wochen fragte ob sie Zeit habe etwas zu machen und sie jedes mal absagte … Naja die wirkliche enttäuschung an euch 3 ist eigentlich nicht die Tatsache, dass ihr nicht mehr zu mir gehört, sondern eher, dass ihr alle ungefähr den Mut eines Kanickels habt, denn wenn man es nur schräg ansieht läuft es schon davon, statt den Unmut einfach auszusprechen …

Naja das wars eigentlich an Enttäuschungen in meiner Schulzeit … der Rest war bis auf kleineres klasse. Zu sagen Schule ist doch viel schöner als Arbeit trifft zumindest nicht auf mich zu … Viele sagen das, weil sie sich die Shcule eben schön gemacht haben und jeder der erzählt “ Abi machen wäre ja ganz einfach gewesen“ dem muss ich sagen ‚ ja es ist einfach irgendein abi zu machen, wenn man erstmal in der 11. ist, aber das beste Abi, das für einen Selbst möglich ist zu machen, ist ein hartes Stück Arbeit‘ wer nicht gelitten hat in dieser Zeit, ist entweder Hochbegabt oder hat einfach nicht alles gegeben …

Ich denke das wars auch mal zu diesem Thema, ich sehe diesen zweigeteilten Beitrag auch als Abschluss mit all diesen Enttäuschungen an, das ist ein alter Lebensabschnitt gewesen und sich noch ewig  damit zu beschäftigen ist nicht richtig. Manchmal muss man das Kapitel abschließen, das Buch zuklappen und ins Regal stellen. In das Regal, in dem all die Bücher stehen, die einen zu dem Machen was man ist.
„Persönlichkeit“

lg
eure Melli ^^

Nachbarn II

… Habe ich schon mal erwähnt wie sehr ich Nachbarn … HASSE ?
… Alle 2 Wochen feiern meine Nachbarn Kindergeburtstag…
Im Garten…
Mit Sackhüpfen …
Und Kindern die preissisch reden … bzw. schreien…
Und Eltern die schreien “ Jaaa toll springst du auf dem Trampolin HÖHER HÖHER“
Ich glaub ich beantrage in der Satdt morgen einen Lärmschutzwall…

Oder nein … warte mal …
Ne fällt mir ja gar nicht ein, dass ich mich abschirme von deren Lärm.
Ich mach zur Abwechslug einfach selber Lärm.
Fenster auf Lernvideos auf volle Lautstärke und einfach genießen 😉

Hach ist das schön wenn die Nachbarn im Garten vor lauter Kindergeschrei und Biologievideos ihr eigenes Wort nicht mehr verstehen XD

Ich sags euch… ich koche vor Wut… warum muss ich mich bei denen überhaupt beschweren ? Ist es nicht selbstverständlich, dass man die Kinder nicht wie ein Wolfsrudel in den Garten stellt und sie anheizt möglichst laut zu schreien ?! Ich sag ja echt nix dagegen wenn die MAL laut sind … aber die sind nicht MAL laut, sondern IMMER laut… uaaahhh …
Das erinnert mich an dieses Radioquiz … „Was würdest du tun wenn du ein Leben lang 1000 € am Tag bekommen würdest“
Ganz ehrlich? Ich würde alle Häuser um mein eigenes herum kaufen und Musen daraus machen … oder einfach leer stehen lassen …
Das wäre glaube ich ungefähr das sinnvollste was ich mit 1000€ pro Tag machen könnte…
Damit tu ich der Krankenkasse einen Gefallen, weil so bekomm ich sicher nochmal nen Schlaganfall vor lauter Wut…  *rage*

Oh warte mal… *lauscht zu den Nachbarn*
Heyyy die sind ja leise geworden ^^ Macht es vermutlich keinen Spaß Kindergartentreffpunktpartys zu feiern während es um Disoxyribonucleinsäure geht ?
Das tut mir jetzt aber leid, weil ich nämlich ganz schlecht höre und leider das Fenster offen lassen muss für die nächsten Stunden …
… Guuut eine diplomatische Lösung ist das nicht… aber ich brauch ja auch keine diplomatische Lösung … so ist es viel lustiger …
falls sie nen neuen Teil von bad neighbours drehen, meld ich mich freiwillig…

Liebe Grüße und einen ruhigen Abend euch
Melli ;*

g(K)lorreich

Dieser glorreiche Kommentar …
Da liest man mal die Whatsapp Nachrichten in der Stufengruppe, und es überhäufen sich Kommentare zu Angst vor dem Mathe Abi BIS … BIS der gloreiche Kommentar erscheint

„Des gute is wir müssen alle gemeinsam durch*Affensmiley*“

a) Diese Scheißdrecks Affensmileys, wenn ich davon noch einen sehen muss, speib ich ins Eck

b) So ein Schwachsinn – müssten wir da alle gemeinsam durch, dann würd ichs nicht selber schreiben sondern in Partnerarbeit mit 15PunkteGenie erarbeiten…
Wieso ist es denn „besser“ das Abitur, wenn „wir“ es alle „gemeinsam“ schreiben?
Die Aufgaben sind genau so gut bzw. scheiße, wie sie wären wenn jeder einen einzelnen Raum hätte.
– keiner wird irgendjemandem helfen UND es wird auch keiner irgendwen während der Prüfung trösten… Und ob ich am Ende raus gehe und mir denke “ lief ganz gut“ oder ob 100 Leute rausgehen und denken “ lief ganz gut“ ist doch im endeffekt Schei*egal ich denke mir braucht niemand erzählen, dass es im Abitur durm geht “ dass wir alle ein Happy end haben“ – werd das glaubt… eine Frage, was nimmst du, das will ich auch, da sieht man bestimmt auch Regenbogenkotzende bisexuelle Hippieeinhörner.
*schnieeef wir stehen das gemeinsam durch, Hand in Hand*
höhöhö
Dieser Satz bedeutet etwas, wenn man das von einem besten Freund hört, Partner oder Familie, aber wer denkt, dass 100 Leute mit einem Hand in Hand durch eine Prüfung gehen wollen, der ist einfach noch nicht in der Realität angekommen…
Meine Herrn Gesangsverein – Diese Rudeltiere
… Das ist genau so als würde ich davon überzeugt sein, eine Herz OP ist schöner wenn noch jemand neben mir liegt der operiert wird

?!?!?

Waruuum ? Dann stirbt man wenigstens nicht allein oder wie ?
Im übrigen ist es im Abi nichtmal so, dass man profitiert, wenn andere schlechter sind… Es ist EGAL komplett EGAL, wie viele Leute den gleichen Fehler machen … oder wie viele versagen bzw siegen – das betrifft doch das eigene Ergebnis 0,0000 ?!
Naja vielleicht sehe ich das auch einfach zu rational – Aber dieser Affensmiley hats hoch kochen lassen ich sags euch ;P

„gemeinsam“ – das klingt so, als würde man während dessen a weng Kaffee trinken und ratschen … Da Frag ich mich doch ob die Person das Abi schwieriger fänd, wenn die Turnhalle leer ist …
Sinn lass nach -.-

Ich könnte den Satz ja noch minimal verstehen, wenn man davon ausgeht, dass sich 4 Freunde überlegt haben eine Prüfung im Blumenkranz binden abzulegen – daaa geht man gemeinsam durch … oder von mir aus auch, wenn 4 Freunde „zusammen“ Abi schreiben… aber verdammt nochmal nicht die 100 Kackbratzen aus der Jahrgangsstufe * glüht*
Puuuhh jetzt ist es raus … *winkt der Jahrgangsstufe – ok ok, ne nicht alle 100 es gibt scho nette… die Nature men … und ein paar Ausnahmen *

Na dann mal ‚Gute Nacht‘ meine lieben Leser, WIR stehen das am Freitag gemeinsam durch – ich meins ernst, wer nicht mit Sekt vor meiner Turnhalle steht bekommt Ärger

Ne wirklich… bitte Daumen drücken,
auch wenn wir das einen Scheißdreck zusammen durchstehen^^

eure Melli

 

Bauernhof des Lebens

Das leben ist zwar kein Ponyhof, aber ein Bauernhof….
Es gibt zum Beispiel Schweine und Ferkel,
(blöde) Kühe und Rinder,
Ziegen und Esel,
gackernde Hühner und Hähne in Körben…
Da frag ich mich schon, was die armen Tiere dafür können, dass sie teils so negativ behaftet sind 😉

Ich mein seht sie euch an, die Arme Kuh, mit verwundertem Blick, fast sogar genervt, schaut sie in meine Kamera… wenigstens ist sie ein glückliches Tier 😉 auf einer Weide zusammen mit Schafen 🙂
Eigentlich hätten Personen Gruppen eher die Namen von Giftpilzen bekommen sollen …
“ Mann ist der ein Knollenblätterpilz“ … Naja etwas gutes hat es, dass alle Idioten nach Tieren benannt werden können, man kann sie sich wunderbar vorstellen, wie sie da auf der Weide stehen, Gras wiederkeuhen und Methan in die Luft furzen 😉 und schließlich vielleicht als Fleisch auf deinem Teller liegen… ich finde dass ist die wichtigste Message hinter „du blöde Kuh“ – “ Pass auf, sonst landest du auf dem Teller meines Erfolgs.“

Was hättet ihr gern so für Schimpfwörter ?
lg
Melli 😉

Was ich sage wenn…

Was ich sage wenn Der ganze Tag wieder für den Eimer war, weil man nach jeder Ecke einen Schlag ins Gesicht bekommt… nun ja wenn niemand da ist, der sich meine schlagfertigen Kommentare abbekommen kann, dann sage ich eben nichts… dann gehe ich heim und Zeichne es auf 😉 … Diesmal einen Totenkopf, wie Mark Crilley ihn gezeichnet hat… Irgendwie finde ich, er hat ein charmantes Lächeln 😉

Was macht ihr so, wenn ihr euch zu tode ärgern könntet ?

lg

Melli

Die Vor und Nachteile des Alleine Seins

Heute rede ich mal über die Vor und Nachteile des Alleine Seins, vor allem in der Schule, denn damit kenne ich mich aus 😉
Erstmal muss man klarstellen, dass es nicht meine Schuld ist, dass ich in der Schule alleine bin (glaube ich zumindestens), denn alle gehen in der Oberstufe andere Wege. Und ich gehe eben den, auf dem sonst irgendwie niemand existiert…. ich habe viele Freunde dort, nur eben nicht so, wie man es sich vorstellt, man grüßt sich, redet zwei Sätze, aber dann hat sich das mit dem Interesse auch schon erledigt….
Da haben wir einen Nachteil…. man hat keine oder wenig Gesprächspatner
Man kann das aber auch positiv sehen… man schätzt ein gutes Gespräch mit einem Mitmenschen sehr…
Ich rede zwar nicht viel mit Freunden (weil sie ja immer weg sind), aber wenn ich rede, dann mit richtig interessanten Menschen,… dem Baummensch, dem rothaarigen Kameraden, Der Grundschul bekanntschaft und den Leuten, die dir kurz vor einem Test noch alles erklären können.
Man lernt also viele neue perspektiven kennnen… mir fallen eigentlich nur noch Vorteile ein… man ist ungestört, keiner vermisst einen, wenn man Tage zuhause verbringt mit lernen und blöd schaun und niemand stopft dich mehr voll mit seinen Problemen, die dich eh nicht interessieren… doch alle diese Dinge, die eigentlich schön sind, führen dazu, dass man sich einsam fühlt… man erzählt niemandem mehr was man erlebt hat, es interessiert eh niemanden… man erfährt kein gequatsche über irgendwelche lustigen „jungsgeschichten“ ( von mir aus auch Mädchengeschichten) Und vorallem merkt niemand, dass etwas nicht stimmt... man kann also ganz heimlich und alleine anfangen zuhause durchzudrehen. Denn niemand hält einen auf, weil niemand davon weiß …

Ich versuche übrigens nicht durchzudrehen, ich versuche dieses Allein sein zu genießen und das Lernen als ausfüllende Beschäftigung zu sehen
Jeder weiß, dass das nicht geht, aber einen Versuch ist es wert…

Gut, dass ich zuhause etwas Aufmunterung habe…

lg

Melli

Das hat man dann davon…

Nach Stunden langem auswendig Lernen konnte ich dann alle Jahreszahlen mit englischen Formulierungen der Geschehnisse und alle Vokabeln…
Super vorbereitet saß ich vor diesem Blatt Papier auf dem die Fragen in eng aneinander gereihten Buchtaben gestellt waren. Nervös war ich nicht denn mehr hätte ich nicht machen können und hätte ich auch nicht machen sollen, denn wie sich herausstellte kam nur ein Bruchteil des erwarteten dran… “ Schreibe 3 Jahreszahlen auf und erkläre was in dieser Zeit passiert ist “ Na Super, da hätte ich auch gleich ein paar Stunden länger schlafen können… leider weiß ich in Englisch trozdem nie, wie gut ich war, denn ich habe das Gefühl, dass alle Lehrer unterschiedlich bewerten ich habe auf den gleichen Aufsatz schon mal eine 2 und eine 4 bekommen ;P Also bin ich mir nach Tests nie sicher wie gut es gelaufen ist…
Naja jedenfalls bin ich heute zuhause geblieben weil ich eine Erkältung bekommen habe, mal schauen ob ich in den Ferien gesund bin 😉

lg
Melli