Umzug No2 Selbständigkeit

Zurück zum Thema Umzug. Ich freue mich schon sehr, dass ich in Würzburg etwas auf eigenen Beinen stehen kann. Alleine kochen, den Tag strukturieren, feiern, die eigenen 4 Wände ( solange mein Zimmer nicht rund ist, hat auch ein schuhkartongroßes Zimmer 4 Wände) und selber kochen.
Mir fehlt dazu aber ein bisschen das Haushaltsgeschick, deshalb mache ich gerade bei allem mit, was ich so entdecke…. momentan habe ich schon ein Waschbecken wieder zum ablaufen gebracht und an unserem alten Motorrad einen Ölwechsel durchgeführt … das ist ja echt easy ^^ ich meine das brauche ich jetzt nicht zwingend, aber immerhin kann ich sagen, dass ich Ölwechseln kann… ich hab aber gehört, dass das beim Auto doch schwieriger sein soll, aber für den Anfang reicht ja auch ein Motorrad…. wer weiß ob ich nicht vielleicht mal ein Mofa als fahrbaren Untersatz haben werde 😉 Dann kann ich es immerhin selber pflegen.
Den Siphon auszuleeren war noch einfacher, aber wirklich eklig… und ich weiß wovon ich rede… Ich werde in meinen Tätigkeiten im FSJ in der Pflege täglich mit Grenzsituationen konfrontiert, es geht hier um alles, was ein alter, kranker Körper so erzeugen kann, da ist Gestank und Klärwerkatmosphäre ganz vorn mit dabei … trotzdem… der Geruch aus dieser Rohrschlaufe der Hölle war eine absolute Nahtoderfahrung. Ich bin dafür, statt dieses bestialische Ding zu reinigen lieber nie wieder ein noch so kurzes Haar im Waschbecken zu versenken. Ist wohl für die verzweifelten Eltern hier auch ne gute Erziehungsmethode, einfach die eigenen Kinder mal den Siffon !!!!!!!!!!!!!!! ausleeren lassen, ich garantiere sie werden nie wieder irgendetwas außer dreckigem Wasser im Waschbecken runterspülen!
Apropos, kurze Mythenmetzsche´Abschweifung:
Neulich auf einem Seminar hing über jeder Toilette ein laminierter Zettel, auf dem stand, man solle keine Hygieneartikel in die Toilette werfen. Ich hab mich direkt lustig gemacht, weil ich dachte, das wäre klar und das würde sowieso kein Mensch tun … am selben Abend ging ich ins Bad und in der Toilette lag die Menge Abschminktücher, die Joker wohl gebraucht hätte … die idiotische ( der Name Gina ist sehr passend) Zimmermitbewohnerin die sowieso nie mit ihren Denkleistungen glänzt habe ich durchaus auf den Höhepunkt ihrer Dummheit hingewiesen…
Wahnsinn, es gibt tatsächlich Leute, die so dumm sind Hygieneartikel in die Toilette zu werfen und dann noch sogar Leute, die zu doof sind um den Hinweis, dies nicht zu tun, nicht lesen (können/wollen). Ich bin ja dafür, Gina nicht den Siphon vom Waschbecken reinigen zu lassen, sondern gleich das ganze Toilettenrohr…. es ist nämlich kein Spaß, wenn das mal verstopft o.O
All zu viel, hat das zwar nicht mit Selbtändigkeit zu tun, aber es ist ein Schritt in die Richtige Richtung … und ich muss auf jeden Fall Niemals einen Mann fragen, ob er mein Waschbecken repariert ;P Das wäre tatsächlich noch ekliger. Ich hoffe ihr habt einfach schlauere Mitbewohner/ Kinder/ seid selbst schlauer und könnt diesem Schicksal entgehen …

Lg Melli

Advertisements

Ein Gedanke zu “Umzug No2 Selbständigkeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s