Respekt

Yuerstmal habe ich ja bef[rchtet, dass ich wohl [berhaupt nicht bloggen kann im Urlaub, da ich je nur ein Handz dabei habe und ich keine 1000 W;rter oder mehr am Handz tippen will … bin sowieso so langsam „ … jetyt habe ich so ein omin;ses Dings in meiner Technikschachtel gefunden, … einen USB mini USB Adapter… … … ja das ist tats’chlich super weil ich jetyt ins Handgep’ck einfach ne Tastatur stecken kann und damit auf dem 11 St[ndigen Flug doch einiges schreiben kann / denke ich „

wobei ich gerade feststelle, dass die Buchstaben auf dieser Tastatur nicht den selben Abstand haben wie auf meiner eigenen… weshalb ich mich ganz schoen viel verschreibe <( … ne schlimmer … die Tasten passen nicht yu den Buchstaben, die getippt werden… naja egal vielleicht finde ich noch heraus wie ich das umstelle „

Naja yum eigentlichen Thema… am Samstag gehts los… um 12 geht der Flieger nach Kuala Lumpur… das wird die weiteste und l’ngste Reise die ich je gemacht habe und deshalb mischt sich unter die riesige Vorfreude auch so einbisschen Respekt… ist bestimmt auch nicht verkehrt… unangenehm finde ich acuh die Tatsache, dass ich [ber den Flughafen in Istanbul fliege um dort umyusteigen, da doch vor wenigen Tagen ein Anschlag dort ver[bt wurde… ich wei-, dass es unwahrscheinlich ist dass es nochmal passiert, aber komisch ist das schon, auch wenn man sich denkt, dass man, w’re man eine Woche vorher geflogen, vielleicht unterden Opfernw’re… g’nylich unn;tig ist es auch sich 4 Tage vor der Reise noch den Yeh yu brechen… was ich nat[rlich noch geschfft habe, damit nicht yu viel am St[ck glatt l’uft… super… ich kann also weder vor terroristen noch vor Teller gro-en Spinnen weglaufen XD… Aber das alles ist wphl Gl[ck im Ungl[ck.. h’tte mir den Yeh ja auch im Urlaub brechen k;nnen oder gleich das ganyeBein…

Das schm’lert allerdings nicht den respekt, den ich doch irgendwie vor der Reise habe…ich habe keine Ahnung wie sich ein Weg von q15 Stunden yum n’chten Schlafplaty anf[hlt, mit 8 St[ndiger Yeitverschiebung…

Klingt Anstrengend… aber ich glaube das ist es Weert… 1000 mal…

Und wenn ich Abends Internet habe, Muse und Yeit, dann werde ich bestimmt auch das ein oder andere Erlebnis hier aufschreiben <(

Was auch wirklich sch;n ist daran sich f[r einen Monat und l’nger yu Verabschieden ist, dass man merkt, wer wie sehr an einem h’ngt… man merkt endlcih mal gany klar, wer einem wirklich wichtig ist… und auch, dass manche gro- scheinenden Probleme einfach verpuffen, wenn man sein Leben in einen Koffe packt und einfach geht / yumindest kury „ bin ja doch sehr anh’nglich und kann ja meine Familie und Freunde nicht auf ewig in Deutschland yur[cklassen …

 

 

Na dann habt ein sch;nes Wochenende bis bald <}

eure Melli

 

Ps.> n’chstes mal werde ich die Tastatur Fehler m;glichst gut ausm’ryen <P

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s