Wie die Zeit vergeht

Heute hat mich WordPress daran erinnert, dass mein Blog 1 Jahr alt wird …

Wahnsinn… mir kommt es vor als wäre es gestern gewesen, dass ich meinen ersten Beitrag veröffentlicht habe …

Um ein paar Worte über diesen schönen Rückzugsort zu verlieren, werde ich einmal die Entwicklung dieses Blogs zusammenfassen…

Langsam langsam fanden sich hier ein paar Leser ein, nicht so rapide und viele wie auf meinem alten Blog, aber schon nach kurzer Zeit kristallisierten sich treue Leser heraus … mein liebster pimalrquadrat und mein geschätzter Wortmann bereichern meine Beiträge regelmäßig mit ihren Kommentaren … auch mein zahmer Ziwo – wolf, hilft mir oft beim wölfischen Nachdenken.

Langsam aber sicher wird es hier wieder so familiär, wie ich es von meinem alten Blog so liebte…

Für mich ist es schön zu sehen, wie sich Gesellschaften im Internet entwickeln, sich imaginäre Stadtteile bilden und Orte an denen man sich über alles Mögliche unterhalten kann…

Die Geschichten die ich mit meinem Blog dieses Jahr erlebt habe, habe ich Interesse halber mal in dieses Diagramm gezeichnet:

DSC_7274

Ja mein Mut war 2-3 Tage im Urlaub, aber jetzt ist er ja wieder da 😉 und der Lila Strich ist ganz nett anzusehen, all diese Leute denen ich momentan die Meinung gegeigt habe im Schnitt gesehen, haben diese Laune … Wenn man mich fragt könnte die ruhig um einiges schlechter sein 😉 Aber leben und leben lassen…

Wo wir gleich an diesen guten Spruch anknüpfen können,   mal sehen was sich aus meinem Blog schön zitieren lässt … beginnend mit meinem Motto:

25.8.14 : Ein abenteuerloser Tag ist ein verlorener

29.8.14: Und außerdem ist das Leben, nur um das mal zu sagen, nie bereit einen in Frieden zu lassen

4.11.14: Ein Kampf ist kein Kampf, wenn man ihn nicht alleine bestreitet, das wäre dann nämlich eine Schlacht

17.11.14: die wichtigste Message hinter “du blöde Kuh” – ” Pass auf, sonst landest du auf dem Teller meines Erfolgs.”

28.12.14: Wir waren nur Schatten unserer Gefühle

10.1.15: eine versteinerte Seele kann man nicht an einem Buttermesser brechen 😉

19.1.15: wie ein Automatismus, trafen unsere Lippen aufeinander, wie die Sonne abends auf den Horizont und die Regentropfen an einem lauen Sommernachmittag auf den Boden

7.2.15: würde ich allen Schmerz nach dem Ende der Beziehung in einen Messbecher füllen, würde es sich um etwa 0,25 Liter handeln, so viel wie in einer kleinen Sprudelwasserflasche

11.4.15: den Rest werde ich abstreifen wie ein unmodernes Lieblings Kleid… mit Wehmut aber auch mit Freude auf das neue.

15.4.15: Die Natur schenkte mir das reisen, denn wohin würde ich reisen, wenn die Natur uns nicht hervorgebracht hätte

23.4.15: es wäre wirklich ein Zufall, wenn der richtige Mann am richtigen Ort, zur richtigen Zeit, die richtigen Blumen, den richtigen Wein, das richtige Wetter, die richtigen Sprüche, und die richtigen Geschichten parat hätte

15.5.15: Schweigen kann die größte Lüge sein

Ich halte für richtig, was mir materiell, postmateriell und moralisch den größten Gewinn einbringt… und das mache ich immer … wobei ich meinen Begriff von Moral regelmäßig neu definieren muss

Zeit oder Geld? Zeit ist Geld, aber Geld ist nicht Zeit also Zeit natürlich

25.5.15: sie bewegen sich weiter auf den Kreisbahnen, die sie vielleicht nie verlassen werden.

29.6.15: Ich hätte mir gewünscht, dass diese wunderbaren Pünktchen Wunschpunkte wären, so wie die des Sams … nur eben nicht blau, viel hätte ich mir gewünscht, ein Wunsch wäre gewesen seine Heimatstadt auszugraben und näher in Richtung München zu verschieben

6.8.15:ein Bergsteiger erklimmt auch nicht als ersten Berg den Mount everest

17.8.15: ” Was ist schon ein Überraschungsei, wenn drauf steht, was drin ist ?”

Nun dann noch ein paar Ausblicke und Wünsche:

Ich hoffe sehr, dass die Community weiterhin so familiär bleibt, dass sich Leute *hust hust*, die sich innerlich sehr über meine Beiträge aufregen, zum Teufel scheren, dass ich weiterhin niemanden aktiv auf die Existenz DIESES Blogs hinweise und, dass ich mich weiterhin durch diesen Blog bereichern lasse und auch andere mit meinen Perspektiven bereichere…

Auf viele weitere Jahre, Sätze und Zeilen, die hier verewigt werden sollen 🙂

Danke,

Melli ;*

Advertisements

8 Gedanken zu “Wie die Zeit vergeht

  1. Alles Gute zum Einjährigen! 🙂
    Schön, dass du ein paar Graphen angefertigt und somit un(ter)bewusst Mathe gemacht hast! 😛
    Achja, in dem Jahr ist dir echt ne Menge widerfahren, was? Aber all das sind Erinnerungen, die dich zu dem Menschen machen, der du heute bist. Also kann nichts allzu Schlechtes darunter sein. 😉

    PS: Auch ein Oktoberkind? *high five* :mrgreen:

    Gefällt mir

    • Danke ;*
      ach nööö überall ist mathe ;(
      Wenn du willst kannst du mir ja geile funktionsterme aufstellen 😉
      Naja… war schon nicht ganz leicht das jahr… aber es gab noch nie ein leichtes Jahr … und es wird auch nie eines geben …
      Ich bin sogar ein Halloween Kind *high five zurück*

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s