10. Interview yourself

http://maxbaudasch.com/25-fragen-die-du-dir-selbst-stellen-solltest/

Ich habe mir die Fragen nicht selbst überlegt, sie kommen aus obigem Link, denn ich denke selbst überlegte Fragen sind ziemlich oft so gestellt, dass man sie auch gerne beantwortet… aber letzten Endes gibt man nichts dadurch preis….

Mal sehen ich habe mir die Fragen nicht einmal ganz durchgelesen also wird das für mich jetzt genau so spannend wie für euch hoffentlich auch (bin ja ein gar so interessanter Mensch ^^)

1) Wann hast du das letzte mal etwas getan, das es Wert war daran erinnert zu werden?

Etwas Schlechtes oder etwas Gutes? … Das letzte schlechte was ich getan habe war am 28.12.14, ich hätte meine damalige Liebe nicht fragen sollen ob sie nicht doch bleiben kann… ich hätte den Kopf über das Herz stellen sollen, und stark und unberührt hätte ich antworten sollen : “ Wenn du gehen willst, dann tu das, aber beeile dich, ich möchte noch den Tag genießen“ …. Statt dessen habe ich meine Stärke erst nach einer viertel Stunde gefunden, als ich begann ihn für seine Blauäugigkeit aus zu lachen (er hat nicht schlecht gestaunt)

Das letzte Gute was ich getan hab war den Postboten in unserer Schule zum Sekretariat zu bringen… das war gestern ^^

2) Hättest du die Möglichkeit, eine Botschaft einer großen Gruppe an Menschen mitzuteilen, wie würde deine Botschaft lauten ?

-Ich habe immer die Möglichkeit eine Botschaft einer großen Gruppe mitzuteilen… Es scheitert nur an den Botschaften, denn ich würde wahrscheinlich so lang und viel über mindestens 100 Botschaften reden, dass all mein Publikum verschwinden würde 😉

Botschaft 1: Wenn du etwas wirklich willst, dann kannst du es auch einfach erreichen, es kommt nur darauf an, wie viel du bereit bist zu opfern

Botschaft 2: Aufruf zu einer Postmateriellen Gesellschaft (und das obwohl ich selbst nicht zu 100% postmateriell genießen könnte)

Botschaft 3: Mobbing- Hinsehen, Hingehen, Helfen  ( was für eine tolle Alliteration^^)

2b)Du bekommst die Gelegenheit vor einer großen Menschen Menge zu sprechen, was würdest du sagen?

Das ist doch genau die gleiche Frage …

3) Kann man lügen, ohne ein Wort zu sagen?

Schweigen kann die größte Lüge sein … Ich spreche aus Erfahrung

4) Wenn nicht jetzt, wann dann?

Keine Frage, Jetzt, oder wenn der Lebensplan es vorsieht … Auf alle Fälle nicht dann, wenn das Schicksal es will.

5) Was würdest du anders machen, wenn dich keiner verurteilen könnte?

Wenn mich niemand verurteilen könnte, gäbe es keinen Grund aufsehenerregende Meinungen zu vertreten, oder für etwas zu kämpfen, denn einen Kampf ohne Gegner gibt es nicht …

Wenn es um gerichtliche Verurteilung geht, dann würde ich ab und zu mal jemandem so richtig eine scheuern. ;D

6) Hältst du etwas fest, das du besser loslassen solltest?

Nein- Reisende kann man nicht aufhalten… Nur manchmal dauert das Loslassen eben länger und manchmal eben kürzer…

7)Wie alt wärst du, wenn du dein “echtes” Alter nicht kennen würdest? Wie alt würdest du dich fühlen?

Wie soll ich das beantworten wenn ich nicht weiß, wie man sich mit 100 fühlt? Klar kann ich jetzt antworten wie all die coolen Kids – „Ich wäre 90 weil ich ja so weise bin“ Aber ist Weisheit denn vom Alter abhängig? ….

8) Wen liebst du? Wann hast du das letzte mal etwas getan um diese Liebe zu zeigen?

Ich liebe meine Familie und ich liebe mich … ( Das klingt ja fürchterlich… man möge sich hier bitte das gesprochene Wort vorstellen, dann klingt es nicht ganz so selbstverliebt, denn natürlich habe ich beim Sprechen ein verschmitztes Lächeln im Gesicht ^^)

Naja vor kurzem war Vatertag und Muttertag und ich besuche meine Cousine um Pfingsten rum und Weihnachten feiere ich immer unglaublich gern mit meiner Familie Väterlicher seits… ich sage grundsätzlich selten „Ich liebe dich“ meistens tu ich es einfach und bin mir selbst nicht immer drüber bewusst 😉

Ich habe mir selbst aber unter Kategorien gebildet, ich liebe nicht nur meinen Partner oder meine Familie, ich liebe auch Freunde, Dinge, Handlungen … Liebe ist ein viel zu universelles Wort, wo man doch so viel lieben kann …. Mich selbst liebe ich übrigens, weil ich mir immer treu bleibe, und man im Leben nicht weiter kommt, wenn man gegen andere und sich selbst kämpft … wenigstens einen Verbündeten braucht man und das ist man selbst (mindestens!)

9)Wann ist die Zeit aufzuhören, in Gewinn und Risiko zu denken und anzufangen das zu tun was du für richtig hältst?

Ich halte für richtig, was mir materiell, postmateriell und moralisch den größten Gewinn einbringt… und das mache ich immer … wobei ich meinen Begriff von Moral regelmäßig neu definieren muss 😉

Risiko gehe ich nicht so oft ein… es gibt fast immer einen sicheren Weg… Wenn Risiko, dann im Sport, oder wenn ich über eine Klippe springen muss um mein Ziel zu erreichen ohne ein anders zu verpassen 😉

10) Bist du der Meinung weinen ist ein Zeichen von Schwäche oder von Stärke? Und warum?

Situationsbedingt… Wenn du weinst, weil du dir deine Probleme größer machst als sie sind, dann ist es Schwäche, wenn du weinst und danach aufgibst, ist es Schwäche, wenn du aber aus Wut oder aus Verzweiflung an deinen eigenen zu hoch gesteckten Zielen weinst und beim Weinen einen Prozess durchläufst, in dem du merkst, dass aufstehen und weiter gehen der einzige Weg ist, dann ist es ein Ausdruck von Stärke…

11) Würdest du das Gesetz brechen um jemanden zu retten, der dir am Herzen liegt?

Ja, wenn ausgeschlossen ist, dass sie / er sich selbst retten kann, oder es keinen einfachen Ausweg gibt…. Aber wenn ich ein Gesetzbrechen würde, dann gut durchdacht, die Konsequenzen im Hinterkopf und einen Fluchtweg in der Jackentasche 😉

12) Wenn du 90 Jahre alt währst, was wäre dir wichtig?

Einen Großteil erlebt zu haben, Kinder und Enkelkinder zu haben, einen (auch noch nicht toten) Mann an meiner Seite, der alles mit mir erlebt hat und weitere Ziele, denn ohne Ziele ist man bereit zu sterben, ich zumindest… deshalb brauche ich bis zu meinem letzten Tag ein Ziel…

13) Stellst du genügend Fragen oder begnügst du dich mit dem was du weist?

…hahaha Ich stelle ständig Fragen, ich bin eine Frage ^^

Ich begnüge mich nie mit dem was ich weiß, denn das ist doch ein Sinn meines Daseins, immer mehr wissen 😉

14) Schätzt du die Dinge, die du hast?

Ja, was soll ich auch sonst schätzen? die Dinge die ich nicht hab ?! Wenn dann schätze ich die Tatsache, dass ich manches nicht habe.

15) Wenn du im Leben alles gesagt und getan hättest, hättest du mehr gesagt oder mehr getan?

Es würde sich die Waage halten… ich hoffe doch, dass das was ich sag in anderer Leute etwas bewirkt und somit ein Großteil meiner Worte auch indirekt eine Tat darstellt 😉

16) Wann hast du das letzte mal etwas Neues versucht?

Jeden Tag … schwammige Fragestellung…

17) Bei welchen Tätigkeiten, verlierst du dein Zeitgefühl?

Zeichnen, schlafen, lernen … das kann sowohl positiv als auch negativ sein ^^

18) Wenn du dein Leben von vorne beginnen könntest, würdest du etwas ändern und anders machen?

NEIN, … würde ich mein Leben neu beginnen und etwas ändern, dann wäre es als wäre mein altes Ich gestorben …Der Weg ist doch das, was uns ausmacht …!

19) Was ist der Unterschied für dich, zwischen leben und existieren?

Blöde Frage, jeder von uns existiert, aber nicht jeder lebt und nicht jeder lebt jeden Tag

medizinisch gesehen gibt es allerdings fast keinen Unterschied wenn man es auf Lebewesen bezieht (außer die Definition von Tod… wer nicht lebt ist tot, wer nicht existiert, war nie da, ist also auch nicht tot…. wobei dies wiederum keinen großen Unterschied macht, denn wer tot ist, lebt auch nicht mehr als der, der existiert…. der existierende kann nur noch Chancen bekommen zu leben…)…

20) Wenn du mit einem Freund so sprechen würdest, wie mit dir selbst, wie lange wäre er dein Freund?

Jain… einerseits würde ich mehr Menschen wie mich begrüßen ( Ich kann ja auch nichts anderes sagen, nachdem mein Statement von vorhin, dass ich mich selbst auch irgendwie liebe, noch immer im Raum steht), andererseits nein… ich  brauche Menschen, die mich zum Nachdenken bringen, indem sie nicht immer meiner Meinung sind, indem sie sich manchmal gegen mich stellen… wenn die Leute die sich manchmal gegen mich stellen dies dann auch noch mit Bedacht tun, dann wären sie potentiell meine Freunde…  Aber so genau kann ich das ncith sagen, mein Freundschaftsbegriff hat eine neu Definition nötig, er wird täglich neu erschüttert…

21) Wenn du jemanden etwas beibringen könntest, was wäre es?

Das Träumen, das Lieben des Lebens… aber auch hierfür fehlt mir eine Universelle Definition was, das Lieben des Lebens ist,… vielleicht lieben andere tatsächlich anders als ich und ich bin noch blind und kann es nicht sehen ….

22) Zeit oder Geld?

Zeit ist Geld, aber Geld ist nicht Zeit also Zeit natürlich …

23) Bist du dir bewusst, dass es Menschen gibt denen es schlechter geht als dir?

Ja bin ich … Aber das ist ein Thema über das ich vielleicht mal einen richtigen Beitrag schreibe…

24) Was macht dich glücklich, wann musst du lachen?

Die Natur macht mich glücklich, Erfolg, Erfolge der richtigen Menschen, manchmal auch Misserfolge anderer, aber nur dem Hass in mir entsprechend, nur so, dass es in meinen Augen ger!ä!cht ist… … zum Lachen bringen mich unerwartet peinliche, schöne, oder interessante Situationen ….und gewisse Menschen …

25) Was glaubst du, fehlt dir noch im Leben? Was bist, tust, hast du noch nicht, von dem du glaubst es zu brauchen und wie bekommst du es?

In der Liga in der ich momentan spiele fehlt mir nahezu nichts… ich will die Liga aber verlassen und weiter aufsteigen, dann fehlt mit ein Medizin Studienplatz… der Plan, der Plan … huch … der ist wirklich kompliziert… viele Mediziner Tests, viele Losverfahren und Umwege oder am besten … nein das verrate ich nicht, denn mein Masterplan ist kein Master plan, wenn die weiten des Internets ihn für jeden zugänglich machen… wenn es mir geglückt ist, werde ich meinen Weg aber hier lang und breit beschreiben, damit mir andere folgen können ^^ ( es passt nur leider immer nur einer allein durch die Tür, deshalb muss ich dafür sorgen, dass niemand versucht sich neben mir durch zu quetschen ^^

Außerdem muss ich besser werden im Zeichnen, ich will, dass mir weder Papier noch Stift eine Grenze sind …Dazu gehört auch meine Fantasie durch Erfahrung auszubauen….und dazu wiederum die Große Reise die ich nach dem Abitur vorhabe… aber dieser Plan steckt noch in den Kinderschuhen 😉

Was ich noch nicht bin? Oh ich bin so vieles nicht, die Frage ist, ob ich das ändern will oder muss oder ob mich vielleicht die Dinge, die ich nicht bin auch irgendwie definieren…

Um etwas weiter in die Zukunft zu planen, ich brauche irgendwann, bevor ich den 30er erreiche und nachdem ich den 23er verlassen habe, den Menschen mit dem ich alt werde… ich kann noch nicht so viel dazu sagen, würde ich jetzt anfangen, zu erzählen, wie ich mir die Zukunft mit ihm vorstelle, dann klänge es so als hätte ich man ein 5 jähriges Mädchen gefragt, dass gerade mit Barbie und ihrem Prinzen in den Sonnenuntergang reitet ^^ … Ich weiß nur, dass es keine überstürzte Handlung sein soll, kein „Hilfe ich werde 30 irgendjemand muss mich jetzt mal fragen“ …. Man prüfe was sich ewig bindet würde ich sagen… Am liebsten jemand, der einen Plan hat von dem was er will, und einen Lösungsweg für alles findet, was er will… so wie ich eben ^^ hier kommt allerdings wieder die Sache mit dem Unterschied ins Spiel… er soll nicht Ich sein, er soll er sein, seinen Weg machen, Rücksicht auf mich nehmen, aber sich nicht komplett zurückstellen, ich will ja keinen angeleinten Löwen, das ist doch nur halb so schön, in freier Wildbahn ist das doch viel angenehmer… Er sollte mich gleichberechtigt behandeln, Diskutieren wollen, klug sein, Informiert sein über mehr als nur 180°, die die Welt zu bieten hat… Die Erde sollte er auch sehen wollen, sich einlassen auf Neues, sich freuen über unberechenbare Zwischenfälle… Er sollte Kinder haben wollen, sonst muss ich ihn enttäuschen, ob er will oder nicht, ich bekäme welche von ihm ;D ( Ich muss grad wirklich lachen bei dem Gedanken ^^)

Er muss akzeptieren, dass Frauen, nicht für die Küche gemacht sind, er darf von mir aus Witze drüber reißen, aber nur wenn er sich bewusst ist, dass keine Männer Kraft, meine zielführenden Willensgrundsätze untergraben kann ^^ Außerdem soll er sich doch bitte nicht wegen Allem in seiner Männlichkeit verletzt sehen, nur weil ich mal ein Schraubglas selbst aufmachen ^^  Natürlich würde ich sterben für ein klein bisschen Romantik und vor allem liebevolle Zärtlichkeit… – apropos „WÜRDE ich anfangen zu erzählen^^“

OOOh ich hab noch was vergessen… er sollte sich niemals zwischen meine Ziele und mich stellen, von mir aus kann er sie hinterfragen und mit mir diskutieren, aber bei der Frage “ Dein Ziel oder ich?“ Ich würde just in diesem Moment mit “ Mein Ziel antworten“ … er wird mich schon vom richtigen überzeugen können, falls mein Ziel totaler Schwachsinn ist 😉 Aber falls nicht, ist er schneller weg vom Fenster, als er schauen kann. Statt dessen sollte er mich auf unseren Wegen unterstützen, und mir aus der Verzweiflung helfen, falls ich es jemals in meinem Leben nicht alleine schaffen sollte … Genau so sollte er es schätzen, wenn ich ihm Hilfe anbiete, oder ihm neue Lösungsmöglichkeiten unterbreite, er muss sie ja nicht alle annehmen, er sollte nur wissen, dass ich mich für seine Sachen interessiere…. denn sie sind ein Teil von mir, da er ein Teil von mir werden soll …. Und jetzt höre ich mal auf, sonst denkt sich sicherlich jeder Typ im Umkreis von 800 km, der diesen Text liest „Omg schnell weg, ich entspreche ja eh nicht ihren Wünschen ;)“ – Und das würde das Kontingent der Potentiellen, teilweise Unbekannten, stark dezimieren ^^

Ach Mensch das klingt grad wie eine Einkaufsliste, wo man Häckchen dahinter setzt… es gibt noch einen Faktor, der nicht fehlen darf… wenn er perfekt ist, dann ists ja schön und gut, aber wenn ich ihn nicht liebe, dann bringt ihm alles nichts … (allerdings verliebe ich mich, soweit ich das momentan beurteilen kann, sowieso in die Menschen, die die meisten Punkte meiner Liste erfüllen… ein Drogenabhängiger Nazi, ohne Bildung, hätte bei mir also nie die Chance vom Zufallsgenerator Liebe, auserwählt zu werden ^^

Ich würde mich freuen wenn noch andere hier diese hoch interessanten Fragen beantworten würden, mir hat es Spaß gemacht sie zu bearbeiten und ich hoffe ihr seid nicht eingeschlafen ^^

LG

eure Melli ;* 🙂

Advertisements

8 Gedanken zu “10. Interview yourself

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s