8. Talk about a movement

Oh da könnte ich jetzt über einige Movements reden, die ich toll finde, aber ich denke ich stelle euch die vor, die von einer Frau kommt, die uns allen ein Vorbild sein sollte.

Lizzie Velasquez.

Einst auf you tube beschimpft als hässlichste Frau der Welt, ist sie nun eine Heldin, die durch ihre Vorträge die Welt zu einem tatsächlich besseren Ort macht.

Ich finde sowohl ihre Ausstrahlung als auch ihren Mut überwältigend… ihr Auftreten und ihre Haltung sind so selbstsicher als wäre sie mit diesem Mut geboren worden…

Bevor ich weiter schwärme, ein Wort zu ihrem Movement

http://www.abraveheartfilm.com/#video

Sie startet eine Kampagne gegen Internet Mobbing, sie möchte, dass gemobbte geschützt werden, indem die Guten nicht beginnen die Mobbenden zu mobben und somit selbst die schlechte Seite wählen…

Sehr edles Motiv, sehr edle Vorstellung, durchaus unterstüzenswert … ich bin aber leider eine Person, die nun mal die schlechte Seite wählt, nur eben nicht im Internet, sondern im wahren Leben. Meiner Meinung nach ist das auch etwas anderes, da es wenigstens etwas Mut erfordert, jemandem im wahren Leben zum Schutz einer anderen Person ( oder der eigenen Persönlichkeit) unter die Augen zu treten und ihr /ihm die Wahrheit ins Gesicht zu sagen … man überlegt sich die Wortwahl hierbei auch zweimal, denn so wie in Lizzys Beispiel, würde ich nie jemandem sagen er solle der Welt den Gefallen tun und ich erschießen… wer weiß, ob die Person das nicht doch sehr ernst nimmt…

Ich hoffe wirklich, dass Lizzy noch viel in ihrem Leben und mit ihrer Kampagne erreicht, um zu zeigen, dass man alles schaffen kann, was man will und man alles überlebt, solange man den Hürden im Leben den offensiven Kampf ansagt. Vielleicht ist es auch das, was mich bewegt, diese kleinen Parallelen zwischen uns… nein ich hatte es nicht halb so schwer wie sie, aber nicht akzeptiert zu werden, dieses Gefühl kenne ich auch und obwohl es lange Zeit sehr schwierig war nicht darin zu versinken, bin ich mit viel Anstrengung und Durchhaltevermögen durch gekommen und fühle mich durch diese Erfahrung doch um einiges erfahrener und an Herausforderungen gewachsener als zuvor… Ich bin der Meinung, die Welt braucht mehr Lizzys denn ihre Frage “ What defines you?“ Ist eine Frage die sich jeder bewusst stellen sollte und manche brauchen beim Finden der Lösung und beim  “ der Tatsache ins Auge sehen“ einen Menschen, der einen Trampelpfad durch das Dickicht stapft, denn nicht jeder ist gleich gut darin, Hürden dem Erdboden gleich zu machen und trotzdem sollte man bei einem Ritt durch den Urwald niemanden zurücklassen …

das ist auch schon alles was ich dazu sagen kann, ich möchte euch die Videos dieser beeindruckenden Person noch ans Herz legen, ich denke sie fasst alles ganz gut in Worte was wichtig erscheint 😉

lg.

eure Melli ;*

Advertisements

15 Gedanken zu “8. Talk about a movement

  1. Da wird einem ja übel bei, wenn man diesen Haufen lebender Knochen sieht… Ok, sie kann absolut nichts dafür… diese Krankheit nennt sich Progerie, wenn mich nicht alles täuscht. Ihr Mut ist wirklich großartig. Das trauen sich wohl die wenigsten.

    Gefällt 1 Person

  2. nö ich finde die mutig und selbstbewußt
    klar wären mak up und lange hosen besser gewesen
    aber wenn man seine erbkrankheit nicht verstecken will
    dann is auch gut

    die ursache für dümmliche sprüche is wie immer grenzenlose dummheit und da muß man ganz locker mit umgehen
    z.b. wird an der blindenschule x – blinde gucken ja imma so doof weil sie nich gucken können – son klassentach gemacht und die sehenden müssen blinde spielen und kriegen ne augenbinde und beschäftigen sich den ganzen tach miteinande
    essen zusammen und so und labern
    und danach werden die dann eingeladen
    in dem fall da an den ich denke hatten die tiergestützte pädagogik die sehenden und da gibts ja viel zu erzählen und zu ertasten für die blinden

    sacht der eine (war moslem) das er da im gebetshaus was vorbeten durfte und kannte sich wohl verdammt gut aus in der religion
    sagt der sehende moslem: wie soll das denn gehn?
    sagt der andere: ich bin zwar blind aber nich doof!
    was hab ich gelacht

    jedenfalls danach hat wohl keiner mehr dumme sprüche gemacht

    Gefällt mir

  3. am thema bewußt vorbei melli
    und ich glaub auch nich das jemand angst vor hawking hat

    es geht um das frauenbild was frauen zelebrieren und in fast sklavischer weise ihm nachlaufen
    da is kein gang zum schönheitschirurgen zu lang
    die high heels nie hoch genug
    und die diät nie zu pervers

    Gefällt mir

    • Natürlich geht es um Stereotypen die zelebriert werden, aber das gefeierte Frauenbild wird nicht nur von „bösen Frauen“ gefeiert, sondern auch von Männern… Wir laufen dem Frauen bild nciht sklavischer weise nach … ich zumindestens nicht… ich entspreche zwar lieber einem Modemagazin als einem Müllsack, aber trotzdem würde ich mich nie um etwas bemühen was mir als Unterwerfung vorkommt …
      Ich weiß nicht… man könnte hier nach den High heels und dem Besuch beim Schönheitschirurgen auch das einfache Beispiel Make up nehmen … Ich trage es nicht weil ich muss, ich trage es nicht, weil ich angst habe ohne nicht akzeptiert zu werden, ich trage es nicht, weil ich denke dass es vielen Männern anders nicht gefallen würde… ich trage es, weil ich mich damit wohl fühle… klar sind es schöne nebeneffekte, dass Mäkel verschwinden… aber viele tun es nicht um ihre Fehlerchen zu verstecken, sondern um die Dinge, die schön sind zu betonen 😉 Ich trage ja keinen Lippenstift, weil meine Lippen drunter die falsche Farbe haben ^^

      Natürlich hat alles irgendwo mit Stereotypisierung zu tun, aber das ist Männern und Frauen gleich… die einen legen mehr Wert darauf den Ansprüchen der Allgemeinheit an die äußere Erscheinung zu genügen und andere weniger…
      Ich denke, dass jeder selbst wissen muss, wie weit er sich „quält“ um ein Idealbild zu erreichen …

      Gefällt mir

  4. jaja du weichst wieder aus und bringst dich ein
    dann komm ich als ziwo und sach: ich hab kein handy keine uhr keinen ohrring und kein goldkettchen nochnichma facebook und whats ap bin struppich und staube unaufhörlich

    nene grundlegend is doch was anderes
    wenn der bernie ecclestone der kleine furz mit 81 fabiana heiratet finden das alle mehr als normal
    http://www.zimbio.com/pictures/cjYpX_pq1uL/F1+boss+Bernie+Ecclestone+wife+Fabiana+Flosi/FLsjCHz2G4V
    jezz stell dich das doch bitte umgekehrt vor
    ein absolutes nogo

    Gefällt mir

    • Nein… ich finde das nicht normal, und ich fände es sogar etwas feierbar, wenn eine alte dame sich so „ich kann alles haben“ – verhalten würde wie dieser alte Kerl da, einfach nur um zu zeigen, dasse ine frau das auch kann 😉

      Gefällt mir

      • na ich seh das bischen anders
        warum soll er nich
        und kenn ich mich da persönlich aus?

        darum gehts mich doch gar nich
        bin ich theologe oder ideologe
        schreiben ziwos jemanden was vor?

        ne ich stelle auf den unterschied ab: bei ihm wird gesacht: guck ma unser grosser bernie selbst im hohen alter
        und umgekehrt gäb es einen shitstorm unglaublichen ausmaßes
        so is das leben
        und da fragt man sich doch warum das so is?

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s