Das Nachmittags Date

Ich saß in der Bahn, den Blick auf ein Buch gerichtet. Für außenstehende mag es gewirkt haben als hätte ich gelesen… Ich hatte es auch wirklich versucht, um mich selbst ein wenig abzulenken, aber es gelang mir kaum, ich las einen Satz und vergas schon wieder um was es im vorherigen gegangen war … da waren nur diese Gedanken an das bevorstehende Date … lange konnte ich jedoch nicht nachdenken, denn ich musste ein paar Mal Umsteigen wobei ich beinahe den ein oder anderen Anschluss verpasst hätte …eine Stunde später stieg ich aus einer Überlaufenen S-Bahn aus, auf dem Weg in ein Büchergeschäft, in dem er wartete…

Ein breiter Rücken in einem blauen Pulli am anderen Ende des Geschäfts fiel mir auf, als ich ihn an tippte hoffte ich einfach nur, dass er es tatsächlich war und ich nicht wahr los einen Fremden angetippt hatte. Als er sich umdrehte, war ich mir sicher, diese schokoladen braunen Augen hatte ich schon einmal gesehen ^^ Wir umarmten uns und spazierten lächelnd aus dem Geschäft in Richtung Stadtmitte. er zeigte mir die Stadt, wunderschöne alte Gebäude reihten sich an den Straßen auf, wie Perlen an einer Schnur. Unsere Gespräche drehten sich um Alltagsthemen, die trotzdem nicht an interessierens wertem Inhalt verloren. Es wurde schon etwas dunkler als wir in einen Bus einstiegen, der uns zum Campus seiner Hochschule führen sollte. Eine Dame um die 50 sprach mich an, dass sie meine langen Haare so toll fände und als sie sich umdrehte bemerkte sie meine Begleitung… Anscheinend kannte sie ihn, was die Situation etwas peinlich erscheinen lies, denn sie sagte nur “ Mei a feschs madl host da da ausgsuacht, mei da bayer hod an gschmack“ ( Übersetzung: “ oh ein hübsches Mädchen hast du dir da ausgesucht, oh der Bayer hat einen tollen Geschmack“) Zum einen schmeichelte mir das schon, aber wir wirkten wohl beide etwas überfordert mit der Situation, zu erklären, dass wie kein Pärchen waren ^^ Die Frau stieg aus, genau wie wir es eine Station später taten…

Der Campus war riesig… so groß, dass man unmöglich vom einen ans andere Ende hätte schauen können … hier eine kleine Kürzung des Geschehens, kommen wir zum Wichtigen Teil ^^ Abends schlug er mir vor, er könne mir noch seine WG zeigen… und ja die Alarmglocken Klingelten wild in meinem Kopf, doch irgendwas bewegte mich dazu, sie einfach stumm zu schalten ;P – vielleicht der Leichtsinn. Die Wohnung war aufgeräumt und sein Zimmer ziemlich schön eingerichtet, die anderen Bewohner waren im Moment nicht zuhause, was dem Verlauf des Abends eine gewisse Richtung vorgab …

Rückblick:

Vor wenigen Wochen hatte ich gewettet, er könnte nicht herausfinden, wo ich wohne und wie meine Eltern hießen, da im Internet nicht viel über mich bekannt ist… Tja ich habe die Wette verloren … ein Einziger Kuss war der Preis … und er hätte mir dafür verraten sollen, wie er drauf gekommen war…

Ich fragte ihn also wie er darauf gekommen war er Antwortete nur mit “ Meine Lippen sind Verschlossen“ -Sei mir nicht böse, aber das schreit doch nach einem Kuss ?!- Ich entgegnete nur ein lockeres “ mal sehen wie lange noch“ und lies den Dingen ihren lauf 😉

Eins muss man sagen, ich dachte ja, alle Küsse wären gleich, aber das sind sie nicht, ich hab zwar grad mal 2 Jungs für eine Gegenüberstellung aber so viel sei gesagt: beide konnten küssen, aber Ähnlichkeiten gab es nahezu keine ^^

Hier sei erwähnt, dass wir natürlich beim Küssen blieben, ich bin zwar locker im Umgang, flirte und Kuschel gern, aber blöd und leicht zu haben bin ich auch nicht ^^ Er machte auch -Gott sei Dank- keine Anstalten mehr zu wollen … der Moment machte mich glücklich, auch wenn ich nicht von Liebe sprechen kann, denn Liebe ist ein Feuerwerk, ein Schauer der sich durch deinen ganzen Körper zieht, das habe ich nicht gefühlt, aber ich habe es auch nicht vermisst. Ich glaube ihm ging es genauso …

Er brachte mich zum Bahnhof, es war stock düster, als ich ihm einen Abschiedskuss gab und mich auf einen langen dunklen Heimweg machte…

Seinen Geruch noch in meinen Kleidern kam ich halb erfroren zuhause an … wird es ein Wiedersehen geben? Man weiß es nicht, aber das schönste was uns passieren kann ist das Geheimnisvolle.

liebe Grüße

Melli ;*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s